zur Navigation springen

Der Sechskampf im Titelrennen geht weiter

vom

1. Fußball-Kreisliga: Sechs Teams haben noch die Chance Meister zu werden

shz.de von
erstellt am 03.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Eckernförde | Während der FC Bayern in der Bundesliga die Meisterschale fast vom Osterhasen gebracht bekam, geht es in der 1. Fußball-Kreisliga unglaublich spannend zu im Titelkampf. Vor dem 28. Spieltag an diesem Wochenende haben noch sechs Mannschaften die Chance auf die Meisterschaft und damit auch auf den Aufstieg in die Verbandsliga.

SG Felde/Stampe -

Gettorfer SC Sbd., 15 UhrDie Gettorfer haben zuletzt etwas gepatzt und haben ihren kleinen Vorsprung, der einmal drei Punkte betrug, wieder eingebüßt. Immerhin erspielte sich der GSC auch beim 1:2 gegen Jevenstedt seine Möglichkeiten, doch die Chancenverwertung war schlecht. Die muss in Felde wieder besser werden, will der GSC Platz eins verteidigen.

TSV Waabs -

FC Schinkel sbd., 15 UhrFür beide Teams steht viel auf dem Spiel. Die Waabser gehen natürlich als Favorit in dieses Heimspiel, doch auch Schinkel muss nach der am 1. Mai erlittenen 1:2-Pleite beim Tabellenletzten Todenbüttel unbedingt Punkten.

TSV Karby -

Osdorfer SV Sbd., 16 UhrDie Heimmannschaft aus Nordschwansen hat nach einem prima Start in die Rückserie mit dem 2:4 beim VfR Eckernförde und dem 2:5 beim OTSV II zwei herbe Dämpfer erhalten und ist noch nicht frei von allen Abstiegssorgen. Der Druck lastet deshalb natürlich auf dem Team von TSV-Trainer Maik Gabriel. Die Osdorfer können weiter unbeschwert aufspielen, auch wenn sich OSV-Trainer "Heiner" Dreilich mehr Konstanz von seinen Schützlingen wünschen wird, die gegen den VfR am Mittwoch eine gute und eine schwache Halbzeit zeigten.

TuS Rotenhof -

VfR Eckernf. Sbd., 16 UhrFür die Gastgeber ist es das vorletzte Heimspiel. "Da wollen wir einen Sieg landen", sagt TuS-Coach Thomas Gosch. Der VfR befindet sich derzeit aber in guter Form und tritt, bis auf den gesperrten Christoph Kommorovski, mit dem gesamten Kader an. "Der Großteil vom Team strebt auf jeden Fall den Aufstieg an", sagt VfR-Trainer Marcus Koßmann und fügt hinzu: "Aber da alles so eng beisammen ist, machen wir uns erstmal keine Gedanken darüber, wo das alles hinführt."

TuS Jevenstedt -

SV Fleckeby So., 15 UhrMit 42 Punkten mischt auch der TuS Jevenstedt mit seiner spielstarken und jungen Mannschaft noch im Titelrennen mit. Der 2:1-Sieg in Gettorf bringt weiteres Selbstvertrauen, was es für die abstiegsbedrohten Fleckebyer nicht leichter macht. Aber an einem guten Tag, kann der SVF für jede Mannschaft zum Stolperstein werden.

Osterrönfelder TSV II -

Osterbyer SV So., 15 UhrAuch wenn es beim Tabellenvierten OTSV II auswärts besser läuft, als im eigenen Stadion wird es für Osterby sehr schwer Zählbares vom Bahndamm mitzunehmen. Doch die Osterbyer haben mit dem 2:0 gegen Jevenstedt bewiesen, dass sie einen "Großen" ärgern können.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen