Floorball : Das Gettorfer Aufbäumen kommt zu spät

Gettorfs Tom Welz (Mitte) setzt sich gegen Frankfurts Jani Matilainen (links) durch.
Gettorfs Tom Welz (Mitte) setzt sich gegen Frankfurts Jani Matilainen (links) durch.

Der Aufstieg in die 2. Bundesliga ist für die Gettorfer Floorballer nach der Heimniederlage gegen Frankfurt in weite Ferne gerückt.

von
26. April 2016, 06:00 Uhr

Gettorf | Die Floorballer des Gettorfer TV haben im ersten Relegationsspiel um den Aufstieg in die 2. Bundesliga Nord-West einen herben Dämpfer erlitten. In eigener Halle unterlag das Team den Frankfurt Falcons mit 2:6 (0:2, 0:3, 2:1).

„Wir haben in den ersten beiden Dritteln Angsthasen-Floorball gespielt“, zeigt sich GTV-Kapitän Lukas Fleischhauer kritisch. Das nutzten die Gäste zu einer 5:0-Führung. Erst im Schlussdrittel wachte Gettorf auf und verkürzte nochmal auf 2:5. Gleich vier Strafzeiten gegen die Gastgeber verhinderten eine weitere Aufholjagd. Der GTV muss nun das zweite Relegationsspiel am kommenden Sonnabend (17 Uhr) in Frankfurt gewinnen, um ein drittes und entscheidendes Spiel zu erzwingen. Dieses würde dann am 1. Mai (12.30 Uhr) ebenfalls in Frankurt steigen.

GTV: Bielenberg, Bewarder – Löffler, Kapteina, Thörner (1/0), Müller, Mahmens, Welz (1/0), Born, Becker, Sydow, Fleischhauer (0/1), Fuchs, Mix.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen