Golf : Damen freuen sich auf Heimspieltag am Sonntag

Die Damen des GC Altenhof un d Trainer Nils Sallmann freuen sich am Sonntag auf ihren Heimspieltag in der 2. Bundesliga Nord.
1 von 2
Die Damen des GC Altenhof un d Trainer Nils Sallmann freuen sich am Sonntag auf ihren Heimspieltag in der 2. Bundesliga Nord.

Der GC Altenhof will Platz drei mit gutem Ergebnis absichern . Auch die zweite Herrenmannschaft spielt in Altenhof.

von
26. Mai 2018, 06:00 Uhr

Der 1. Spieltag in den verschiedenen Golf-Ligen verlief vor zwei Wochen für den GC Altenhof nahezu perfekt. Die Regionalliga-Herren zeigten damals an ihrem Heimspieltag, dass sie ihren Platz beherrschen, während die 2. Liga-Damen in Hittfeld mit Platz drei das Beste rausholten. Am Sonntag werden die Rolle getauscht, dann schlagen die Herren im Wentorf-Reinbeker GC ab, während die Damen sich auf ihr Heimspiel in Altenhof freuen. Nachdem die Bundesligaspielerinnen ab 8 Uhr alle auf der Runde sind, startet danach auch noch die junge zweite Herrenmannschaft des GCA in den Heimspieltag der Verbandsliga.

„Wir wollen das Maximum. Das ist der Tagessieg“, sagt Altenhofs Damen-Trainer Nils Sallmann. Der Vorteil, auf dem eigenen Par-72-Kurs zu spielen, soll genutzt werden, um sich von den Abstiegsplätzen 4 und 5 weiter abzusetzen. „Die Mädels sollen es genießen auf dem Heimplatz zu spielen und hoffentlich von vielen Zuschauern und Clubmitgliedern unterstützt zu werden. Sie freuen sich auf jeden Fall darauf und wir alle gehen positiv in den Sonntag“, sagt Sallmann. Im vergangenen Jahr klappte es mit dem „genießen“ allerdings nicht so gut, denn die Damen verkrampften teilweise und wollten es besonders gut machen. So kam das schlechteste Tagesergebnis der Saison dabei heraus. Für Sallmann ist das abgehakt.

Im Vergleich zu vor zwei Wochen könnte es bei den Einzelstarts Veränderungen geben, denn der Trainer wird morgen noch ein oder sogar zwei Shootouts ausspielen lassen. Die Gewinnerinnen dieser internen Duelle werden dann Sonntag im Einzel starten. „Es hat sich herausgestellt, dass die Siegerinnen des Shootouts meist auch eine gute Runde am Spieltag hingelegt haben“, sagt Sallmann, der dieses Mal auf Mia Hoffmann verzichten wird. Die Nachwuchsspielerin soll in der zweiten Mannschaft Spielpraxis sammeln. Dafür wird Julia Bäumken nach auskurierten Handbeschwerden ins Team genommen.

Der Platz in Altenhof spielt sich nach der langen Trockenperiode ganz anderes, als noch vor zwei Wochen. „Es gibt Löcher, wo man viel verlieren kann. Die Mädels werden mir erklären, wie sie diese spielen wollen. Aber eigentlich sind alle auch in der Lage, auf der Runde die nötige Kreativität zu zeigen“, sagt Altenhofs Headpro, der zudem auch guter Dinge ist, dass die zweite Damenmannschaft in der Oberliga erneut einen Spitzenplatz belegen kann. Das junge Team um die erfahrene Katrin Jess ist am 2. Spieltag im GC Brodauer Mühle gefordert. „Der zweite Tagessieg ist das Ziel“, sagt Sallmann forsch.

Die Herren des Clubs haben vor zwei Wochen mit dem Sieg am Heimspieltag deutlich gemacht, dass mit ihnen in dieser Spielzeit zu rechnen ist, auch wenn Trainer Yannick Oelke den Aufstieg nicht als Ziel ausgibt. Viel hängt bei seinem Team auch von der Besetzung ab – und die war zuletzt ideal. Am Sonntag geht es auf dem Platz des Wentorf-Reinbeker GC weiter. Vor allem den Gastgebern ist viel zuzutrauen, aber auch der GC Hamburg-Wendlohe hat am 1. Spieltag enttäuscht, müsste aber von den Handicaps der Spieler ganz andere Ambitionen haben. Für die Altenhofer gilt es, einen Platz unter den besten drei zu erspielen, dann könnte auch der zweite Spieltag wieder nahezu perfekt für den GCA verlaufen.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen