zur Navigation springen

Handball : Dänischenhagen verteidigt Platz zwei

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

In der Handball-Kreisoberliga Förde der Männer gab es einen Sieg für Dänischenhagen, ein Remis für Gettorf und eine Niederlage für den TSV Altenholz III.

shz.de von
erstellt am 10.Feb.2016 | 06:00 Uhr

Dänischenhagen | Der MTV Dänischenhagen hat Platz zwei in der Handball-Kreisoberliga der Männer mit einem schwer erkämpften 28:25 über den Wellingdorfer TV (10.) verteidigt. Trotz personeller Probleme konnte der Gettorfer TV sich beim Heikendorfer SV mit dem 26:26 einen Punkt sichern. Der TSV Altenholz III hatte dagegen Pech. Beim TSV Klausdorf gab es eine knappe 22:23-Niederlage.

MTV Dänischenhagen – Wellingdorf.TV 28:25 (13:12)

Wie es MTV-Trainer Thomas Waldeck angekündigt hatte, wurde es der erwartet schwere Kampf für sein Team. „Die Mannschaft liegt uns nicht“, erklärt Waldeck, der eine offene erste Halbzeit sah. Erst mit dem letzten Angriff legte Dänischenhagen das 13:12 zur Pause vor. „Wir haben dann den Start in die zweite Hälfte verschlafen“, berichtet Waldeck. Seine Mannschaft musste erheblich kämpfen, um beim 20:20 (47.) den Ausgleich zu erreichen. „Einmal in Schwung gekommen, sind wir dann durchgestartet“, sagt Waldeck, der sein Team beim 24:21 schon auf dem Siegerpfad sah. Doch Wellingdorf hielt noch einmal dagegen, kam auf 25:26 heran. Der MTV konnte aber den Ausgleich verhindern und sich wieder auf zwei Tore absetzen.

Tore für den MTV Dänischenhagen: Notka (6), J. Waldeck (6), Techel (6), Otto (3), Blohm (2), R. Waldeck (2), Döring (2) und Sievert (1).


Heikendorfer SV – Gettorfer TV   26:26 (13:16)

Es war ein denkwürdiges Spiel. Nicht nur, dass der GTV mit einer Rumpftruppe antreten musste, auch die anderen Umstände sprachen nicht für einen Punktgewinn. „Sowohl in den Zeitstrafen als auch bei den Siebenmetern gab es ein klares Missverhältnis zu unseren Ungunsten“, bemängelt Gettorfs Spieler Steffen Augspach. Dennoch lag sein Team meist vorne. Heikendorf ging zwar 5:2 in Führung, musste dann aber Gettorf mit 7:5 und zur Halbzeit mit 16:13 die Führung überlassen. Gettorf setzte sich sogar auf 19:14 (35.) ab, ehe Zeitstrafen Heikendorf wieder auf 21:21 herankommen ließen. Spannend pur in der Endphase: Heikendorf ging 26:25 (59.) in Führung. Es passte zu diesem Spielverlauf, dass ausgerechnet ein Neuling vier Sekunden vor dem Ende den Ausgleich für den Gettorfer TV erzielte. Tom Lukas Hulubowski, erstmals als A-Jugendlicher bei den Männern dabei, erzielte den viel umjubelten Treffer.

Tore für den Gettorfer TV: Augspach (5), Sebastian (5), B. Lübker (4), Stolze (4), Lu. Lenschau (4), Hulubowski (2), La. Lenschau, P.O. Lübker (je 1).


TSV Klausdorf – Altenholz III     23:22 (14:11)

Die Altenholzer waren mit nur einem Auswechselspieler angereist. Als der in der 47. Minute noch die Rote Karte sah, fehlte den Altenholzern eine Alternative, als die Kräfte zu schwinden begannen. „Wir haben die Partie bis zum 9:9 offen gehalten. Erst in den letzten zehn Minuten vor dem Wechsel setzte sich Klausdorf etwas ab“, sagt TSV-Spieler Torsten Kinzig zum 11:14-Pausenstand. Die Altenholzer kamen mit frischen Mut aus der Kabine zurück. Besonders Andreas Sell zeigte sich in Wurflaune und trug maßgeblich dazu bei, dass sein Team nicht nur ausglich, sondern mit 17:16 (49.) sogar die Führung übernahm. „Am Ende fehlte uns dann aber, wie schon in der ersten Halbzeit, die Kraft“, berichtet Kinzig. Seine Mannschaft leistete sich in der letzten zehn Minuten zu viele Fehlwürfe und Holztreffer. Beim 20:19 hatte Klausdorf wieder die Führung inne und verteidigte diese bis zum Ende.

Tore für den TSV Altenholz: Sell (11), Grabowski (4), Adam (2), Hossner (2), Kinzig (2) und Konzan (1).

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert