zur Navigation springen

Handball-Kreisoberliga : Dänischenhagen und GTV setzten sich von unten ab

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Der TSV Altenholz III ist im Nachbarschaftsduell gegen Gettorf beim 18:24 chancenlos. Dänischenhagen siegt knapp bei der SG Kiel-Nord.

Altenholz | Erfolge konnten am 12. Spieltag der Handball-Kreisoberliga Förde der Männer der Gettorfer TV und der MTV Dänischenhagen erzielen. Der GTV setzte sich im Nachbarschaftsduell beim TSV Altenholz III mit 24:18 (13:9) durch, der MTVD gewann bei der SG Kiel-Nord mit 33:32 (16:17). Mit diesen Siegen haben sich beide Teams erheblich vom Tabellenende absetzen können und laufen kaum noch in Gefahr, wie in der vergangenen Saison bis zum letzten Tag um den Klassenerhalt zittern zu müssen.


TSV Altenholz III – Gettorfer TV   18:24 (9:13)

„Wir haben vorne einfach zu viele Chancen liegen gelassen“, so das Fazit des Altenholzer Spielers Torsten Kinzig, dessen Mannschaft unter den vielen Ausfällen litt und nur ersatzgeschwächt antreten konnte. Bis zum 5:6 (15.) konnten die Hausherren die Partie offen gestalten, dann warfen einige Fehler die Altenholzer auf 6:10 zurück. Den Rückstand konnten die Randkieler bis zur Pause nicht wieder aufholen. Nach dem Wechsel kämpfte sich der TSV bis auf 13:15 (40.) heran, ehe die Mannschaft wie schon in der ersten Halbzeit in ein Loch fiel. „Wir haben sehr konzentriert in der Deckung gespielt. Wir mussten Andreas Sell in den Griff bekommen, das haben wir geschafft und damit den Altenholzern den Zahn gezogen“, sagt GTV-Spieler Steffen Augspach zufrieden.

Tore für den TSV Altenholz III: Hossner (6), Grabowski (5), Sell (2), Kinzig (2), Hinz (2) und Kozan (1).

Tore für den Gettorfer TV: Sebastian (6), Schneider (5), Hahnewald (5), Stolze (4), Augspach (2), Carstensen und B. Lübker (je 1).


SG Kiel-Nord – MTV D’hagen  32:33 (17:16)

Der MTV Dänischenhagen hatte in der Anfangsphase die Partie im Griff und führte mit 9:6. Erst allmählich fand der Gastgeber ein Mittel gegen den MTV und kämpfte sich auf 14:14 heran. Zu Pause hatte die SG Nord dann sogar knapp die Nase mit 17:16 vorne. „Wir sind nach der Pause nicht so richtig aus den Startlöchern gekommen. Die SG Nord baute die Führung auf 26:23 aus, ehe wir unsere Deckung umstellten“, berichtet MTV-Trainer Thomas Waldeck, dass die Umstellung der Abwehr auf eine 5:1-Deckung entscheidend war. Der MTV bekam den Rückraum der Gastgeber nun besser in den Griff. Beim 27:27 glich der MTV aus und konnte dann sogar vorlegen. Die SG Kiel-Nord ließ sich zwar nicht abschütteln, doch als der MTV von 31:31 auf 33:31 wegzog, wurde für die Gastgeber die Zeit knapp. Sie verkürzten lediglich noch zum 32:33.

Tore für Dänischenhagen: Otto (9), Notka (7), J. Waldeck (5), Sievert (5), Döring (3), Techel (2), R. Waldeck (2) und Martin (1).


Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen