zur Navigation springen

Handball : Dänischenhagen klar besser

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

In der Handball-Kreisoberliga der Männer fuhren Gettorf und Dänischenhagen Siege ein – im Gegensatz zum TSV Altenholz III.

shz.de von
erstellt am 13.Jan.2016 | 06:00 Uhr

Gettorf | Der Kampf um Platz zwei in der Handball-Kreisoberliga Förde der Männer hinter dem klar führenden Spitzenreiter HSG Mönkeberg/ Schönkirchen II, der seine Position mit einem 28:12 beim TSV Altenholz III nachdrücklich unterstrich, bleibt weiter spannend. Im Kampf um Platz zwei schlagen sich der Gettorfer TV und der MTV Dänischenhagen derzeit erfolgreich. Der GTV siegte trotz großer Personalsorgen 30:26 beim Wellingdorfer TV II, und der MTV setzte sich gegen die FT Vorwärts Kiel sicher mit 28:23 durch.

Wellingdorfer TV II – Gettorfer TV       26:30 (8:12)

Der GTV legte zunächst ein 4:1 vor, doch danach entwickelte sich eine regelrechte Abwehrschlacht. Bis zur 20. Minute war die Partie beim 7:9 völlig offen. Eine Vorentscheidung fiel allerdings in den letzten Minuten der ersten und den ersten fünf Minuten der zweiten Halbzeit. „Wir haben in der Deckung Beton angerührt und vorne unsere Chancen eiskalt genutzt“, berichtet GTV-Spieler Steffen Augspach. Nach 35 Minuten lagen die Gettorfer deutlich mit 16:8 in Führung. „Irgendwie hatten wir wohl das Gefühl, die Partie sei schon gelaufen“, vermutet Augspach. Er vermisste die zuvor praktizierte Abwehrarbeit. „Zumindest im Angriff haben wir nicht nachgelassen“, sagt der Rückraumspieler.

Tore für den Gettorfer TV: B. Lübker (7), Lu. Lenschau (5), Stolze (4), Augspach (4), Schneider (3), Wiskant (3), Sebastian (2), La. Lenschau und P. O. Lübker (je 1).

MTV Dänischenhagen – Vorwärts Kiel  28:23 (14:10)

Der MTV riss das Geschehen schnell an sich. „Wir haben von Beginn an geführt. FT Vorwärts lief nach dem 4:1 ständig unserer Führung hinterher und kam nie näher als auf drei Tore heran“, ist MTV-Coach Thomas Waldeck mit dem Erfolg durchaus zufrieden. „Wir haben zwischenzeitig deutlicher geführt, haben dann aber die Chance genutzt, zu wechseln und neue Varianten zu probieren“, sagt Dänischenhagens Trainer Waldeck, der nie das Gefühl hatte, als könne der Sieg noch einmal gefährdet werden. Für ihn war es wichtig, dass alle eingesetzten Spieler an den Torerfolgen beteiligt waren. „Wir waren in der Breite einfach besser aufgestellt“, spricht Waldeck von einem souveränen Sieg.

Tore für den MTV Dänischenhagen: Döhring (6), Notka (5), R. Waldeck (4), Otto (4), J. Waldeck (3), Techel (2), Sievert (2), Westphal und Martin (je 1).

TSV Altenholz III – Mönke./Schön. II   12:28 (5:12)

„Mit dem Tabellenführer hat sich die derzeit beste Mannschaft bei uns vorgestellt“, spricht der Altenholzer Spieler Torsten Kinzig von einem souveränen Sieg der HSG. Bis zum 3:4 (10.) konnte der TSV Altenholz III noch mithalten. „Wir sind dann aber mehr und mehr an der sehr guten 5:1-Deckung der Gäste gescheitert“, gesteht Kinzig. Die Ballverluste seiner Mannschaft wurden postwendend mit Gegenstößen bestraft. Bis zur Halbzeit war der Spitzenreiter auf 12:5 weggezogen und auch im zweiten Abschnitt drückte die HSG weiter konsequent auf das Tempo und überrollte die immer schwächer werdenden Altenholzer.

Tore für TSV Altenholz III: Kinzig (3), Sell (3), Hossner (3), Adam (2), Hinz (1).

 

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen