Fussball-Kreisliga : Dänischenhagen hofft auf ersten Sieg

Felms Tim Ladewig (re.) stört Dänischenhagens Onno Mathis Bargmann bei der Ballannahme. Der MTV will den ersten Sieg.
Felms Tim Ladewig (re.) stört Dänischenhagens Onno Mathis Bargmann bei der Ballannahme. Der MTV will den ersten Sieg.

In der Nord-Ost-Staffel steigt am Sonntag das Spitzenspiel zwischen dem ESV II und Tabellenführer TSV Vineta Audorf.

shz.de von
30. August 2018, 09:17 Uhr

Eckernförde | Der SV Holtsee ist guter Dinge in der Fußball-Kreisliga Nord-Ost gegen den TSV Kropp II endlich die ersten Saisonpunkte einzufahren. In der Mitte-Ost-Staffel kommt das Duell mit Spitzenreiter Wiker SV für den SV Felm zur Unzeit.

Kreisliga Nord-Ost


Wittenseer SV – FC Fockbek   So., 14 Uhr
Vier Punkte nach vier Spielen und dazu noch ein negatives Torverhältnis. Der Saisonstart ist für die Wittenseer ungewohnt schlecht verlaufen, ist aber mit den vielen Verletzten auch zu begründen. Nur zwei Tage nach dem gestrigen Spiel in Osterby (bei Redaktionsschluss noch nicht beendet) kommt mit dem FC Fockbek ein Team, das zuletzt den SSV Nübbel mit 9:0 vom Platz gefegt hatte. „Fockbek hat schon einen anderen Anspruch als wir und ist deshalb Favorit“, sagt WSV-Coach Marcus Grubert, der sich noch gut an das 1:6 in Fockbek erinnert. „Wir müssen hinten deutlich kompakter stehen.“ Neue Optionen sind die wieder genesenen Torben Wulf und Jakob Rutscher.

Eckernförder SV II – Vin. Audorf   So., 15 Uhr
Mit dem Anspruch, dem Tabellenführer die erste Saisonniederlage zuzufügen, geht ESV-Coach Ottmar Gerlach in das Heimspiel gegen Audorf. „28:3 Tore nach fünf Spielen sind schon beeindruckend. Es ist aber immer auch eine Frage, was der Gegner zulässt.“ Selbst hadert Gerlach weiter mit der Chancenverwertung seines Teams. „Wir hätten zuletzt – auch ohne die rosarote Brille auf – gegen Rendsburg statt zwei auch 20 Tore erzielen können. Immerhin erspielen sich die Jungs diese vielen Chancen, belohnen sich aber viel zu wenig. Das ist halt Jugend forscht.“

SV Holtsee – TSV Kropp II   So., 15 Uhr
Die Holtseer stehen nach fünf Spielen immer noch ohne Punkt da. „Die Stimmung in der Mannschaft ist aber trotz allem weiter sehr gut“, sagt SVH-Trainer Ole Möller. „Wir hatten bisher aber auch schwere Gegner. Meine Jungs legen auch immer mehr die Scheu vor der Kreisliga ab. Die Kropper stufe ich leistungsmäßig auf ähnlicher Stufe wie uns ein.“ Im Holtseer Training stand unter der Woche die Zweikampfschulung im Mittelpunkt. Jonas Bunzel ist den nächsten Monat auf See, dafür sind Liridon Ademi und Marcel Nass wieder neue Optionen.

Osterbyer SV – Rendsb. TSV     So., 15 Uhr
Auch wenn der Start in die Saison für die Osterbyer nicht gut verlief, empfindet OSV-Trainer Daniel Seibert die Stimmung im Team immer noch als „sehr positiv“. Die Rendsburger ließen zuletzt gegen den spielstarken ESV II Großchancen im Minutentakt zu, kassierten allerdings nur zwei Gegentore. Dennoch sollten die Gäste für die Hausherren in der Abwehr zu kacken sein.

Kreisliga Mitte-Ost


MTV Dänischenhagen II – VfB UT Kiel    So., 15 Uhr
Obwohl Andreas Petersen im Heimspiel gegen VfB UT erneut auf einige Akteure verzichten muss, ist der MTV-Coach zuversichtlich: „Wir werden hoffentlich genauso gut agieren können wie am vergangenen Sonntag beim 3:3 gegen Klausdorf II und hoffen, das Glück noch mehr auf unsere Seite zu bringen. Ich bin guter Dinge, dass wir dann unseren ersten Dreier holen werden.“ Gleichzeitig weiß Petersen auch um die Stärken des Aufsteigers und erwartet „ein Duell auf Augenhöhe“.

SV Felm – Wiker SV      So., 15 Uhr
Nach nur einem Sieg aus fünf Spielen sind die Felmer inzwischen am Tabellenende angelangt. Vor dem Duell mit dem Spitzenreiter aus der Wik sind die Rollen also klar verteilt. Auch wenn das Spiel für die Felmer also zur Unzeit kommt, gibt sich Felms Trainer Frederik Listner kämpferisch: „Wir werden Bestleistung abrufen müssen, um dem Aufstiegsaspiranten alles abzuverlangen. Wir gehen als Außenseiter ins Spiel, aber punkten wollen wir trotzdem.“
Osdorfer SV – PTSK/Holstein So., 15 Uhr
Obwohl der OSV die Heimreise beim Auswärtsspiel in Schilksee mit leeren Händen antreten musste, legte die Osterhoff-Elf einen starken Auftritt gegen die mit Ligaverstärkung angetretene Zweitvertretung des TSV Schilksee hin. Es ist also zu erwarten, dass die Osdorfer ihre nächste Aufgabe gegen die SG PTSK/Holstein entsprechend selbstbewusst angehen werden. Aber auch die Gäste sind nach ihrem ersten Saisonsieg gegen Felm heiß darauf, ihren zweiten Dreier einzufahren.

TSV Altenholz II – Comet Kiel II    So., 15 Uhr
Nach der unnötigen 1:2-Niederlage bei Tabellenführer Wik am vergangenen Wochenende hat der TSV Altenholz II gegen den Aufsteiger vom Ostufer nun alle Möglichkeiten zur Wiedergutmachung. Vieles wird davon abhängen, inwieweit TSVA-Coach Sascha Schneider es in der Trainingswoche geschafft hat, die Last-Minute-Niederlage bei seinen Spielern aus den Köpfen zu kriegen.
zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen