zur Navigation springen

Reitsport : Bundestrainer lobt Lotta Gellhorn

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Beim Bundeschampionat überrascht Lotta Gellhorn (11; RV Am Wittensee) mit ihrer Solea gegen deutlich ältere Kontrahentinnen.

shz.de von
erstellt am 07.Sep.2017 | 06:00 Uhr

Die Emsstadt Warendorf wird auch als „Stadt des Pferdes“ bezeichnet. 1826 legte Preußenkönig Friedrich Wilhelm III. mit der Ansiedlung des Nordrhein-Westfälischen Landgestüts den Grundstein für die Verbundenheit zum Pferd. Der mehrfache Olympiasieger und Weltmeister Günter Winkler ist Ehrenbürger Warendorfs. Beim Bundeschampionat war diesmal auch die erst elfjährige Lotta Gellhorn vom RV Am Wittensee mit ihrer fünfjährigen Solea am Start. Sie war mit Abstand jüngste Starterin im Teilnehmerfeld, das auch Reiterinnen umfasste, die bereits 18 Jahre alt und teilweise auf internationalen Turnieren im Einsatz waren und so schon mächtig Wertungspunkte sammeln konnten. Lotta Gellhorn hatte dagegen noch keinen einzigen verbucht. Dementsprechend nervös ging sie zunächst auch an die Aufgabe heran. Unterstützt wurde sie von Mutter Silvia, Trainerin Sandra Albert, zahlreichen Pflegern und ihrer Oma, die sich diesen Auftritt an denkwürdiger Stätte nicht entgehen lassen wollten.

In der Einlaufprüfung der Springponyprüfung Kl. A** lief auch nicht alles rund. Lotta flog vom Pony, das ein Hindernis verweigerte. In der Finalqualifikation lief es besser und sie qualifizierte sich mit einem Abwurf und der Note 7,7 für das Finale, das als L-Springen stattfand. So hohe Hindernisse war das Gespann vom Wittensee vorher noch nie angegangen. Dennoch meisterte Lotta den Parcours erstaunlich gelassen und beendete ihr erstes Bundeschampionat mit einer 7,3 (7,8 - 0,5 für 1 Abwurf) als Siebtplatzierte. Zum Abschluss bekam sie auch noch ein Lob von Junioren-Bundestrainer Peter Theuween: „Lotta hat eine richtig tolle Runde geritten.“

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen