zur Navigation springen

Brekendorf schiebt sich auf Rang vier

vom

Fußball-Verbandsliga, Frauen: 2:1-Heimsieg gegen Wrohm / SG RieWa kassiert mit dem 1:10 in Russee die bisher höchste Saisonniederlage

shz.de von
erstellt am 14.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Brekendorf/Russee | In der Fußball-Verbandsliga der Frauen hat sich der Brekendorfer TSV mit dem 2:1-Heimsieg gegen den MTV Wrohm auf den vierten Tabellenplatz der Verbandsliga verbessern können. Die SG Rieseby/Waabs hingegen musste eine 1:10-Debakel beim nur zwei Ränge besser platzierten TSV Russee über sich ergeben lassen.

Brekendorfer TSV -

MTV Wrohm 2:1 (0:1)Das Spiel war über weite Strecken ausgeglichen, da sich die Gastgeberinnen der Spielweise der Wrohmer angepasst hatten - und nur halbe Kraft abriefen. Dennoch gab es Chancen auf beiden Seiten: Nach 19 Minuten verpasste Brekendorfs Annika Freitag eine Flanke von Sina Peetz, die wenig später nach einer Ecke mit dem Kopf nur die Unterkante der Latte traf, von wo der Ball nicht ins Tor, sondern ins Feld zurück sprang (28.). Zwei Minuten später parierte Gäste-Torhüterin Julia Claussen einen Schuss der eingewechselten Stefanie Stieper parieren. Nach 36 Minuten gelang den Wrohmerinnen nach einem direkt verwandelten Freistoß aus knapp 30 Metern unter die Latte der überraschende Führungstreffer. Kurz darauf vergab Jana Hamann mit einen zu hoch angesetzten indirekten Freistoß im Gästestrafraum den Ausgleich noch vor dem Seitenwechsel.

Dieser fiel dann aber nach 54 Minuten durch einen von Hamann verwandelten Strafstoß. Die Gastgeberinnen wollten sich mit diesem Remis aber nicht zufrieden geben. Zehn Minuten vor dem Ende marschierte Staack von der Liberoposition mit nach vorne, worauf sich die Gäste nicht rechtzeitig einstellen konnten. So gelang ihr der entscheidende Pass in den Strafraum, den Hamann unbedrängt verwandeln konnte. In der Schlussphase wurde es dann noch einmal hektisch, da Wrohm versuchte, noch einmal alles nach vorne zu werfen, was aber ohne Torerfolg blieb.

Brekendorf: Frahm - Staack, Lisa Kochanowski, Kloth - Malleike, Thomsen, Biermann - Hamann, Freitag, Peetz - Brosche - Eingewechselt: Stieper, Wiesner, Janina Kochanowski

Tore: 0:1 Johannsen (35.), 1:1 , 2:1 Hamann (54., 80.)

TSV Russee -

SG Rieseby/Waabs 10:1 (6:0)Die SG verpasste es deutlich, einen weiteren Schritt in Richtung Klassenerhalt zu machen. Trotz der hohen Niederlage verteidigten die Gäste den neunten Tabellenplatz, da auch die Kontrahenten allesamt verloren. Gleich von Anfang an nahm die Heimmannschaft das Heft in die Hand und ließ der Spielgemeinschaft kaum Luft zum Atmen. So ging der TSV bereits nach vier Minuten durch die Spielerin des Spiels, Katja Schneider, in Führung. Danach neutralisierte sich das Spiel, und die SG kam auch zu ihren Möglichkeiten. Allerdings besorgte Femke Thede bereits früh die Vorentscheidung (28.). Anschließend kam von den Gästen nichts mehr nach vorne. Sie leisteten keine Gegenwehr gegen das Kombinationsspiel der Russeerinnen. Ohne Laufbereitschaft und Willen machte es die SG ihrem Gegner leicht, zu Toren zu kommen, sodass sie bereits zur Pause mit 6:0 in Führung lag. Auch in der zweiten Hälfte änderte sich nichts an dem Auftreten der SG RieWa, und der TSV Russee baute die Führung auf 10:1 aus. Beste Torschützin war Schneider, die sechs Tore erzielte und zwei zusätzliche vorbereitete.

Nach der höchsten Niederlage der Saison, muss die SG im nächsten Spiel gegen Risum-Lindholm einiges verbessern, um sich nicht kampflos dem Abstieg zu ergeben.

SG RieWa: Voigt, Koch, Riecke, Jalas, Kühl, Schülldorf, Harrs, Sänger, Kersten, Kimitta, Hein - Eingewechselt: von Repel (37.), Wussow (45.), Klöser (58.)

Tore: 1:0 Schneider (4.), 2:0 Thede (28.), 3:0 Sandra Schomann (31.), 4:0 Schneider (36.), 5:0 Anna Nötzel (39.), 6:0 Schneider (45.), 7:0 Carolin Schumann (66.), 8:0, 9:0 Schneider (70.,75.), 9:1 Alena Hein (79.), 10:1 Schneider (86.)

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen