Fussball : Barkelsbyer SV schrammt an Sensation vorbei

Der Barkelsbyer Tobias Huth (re.) trennt in diesem Zweikampf Rotenhofs Felix Knuth vom Ball.
Der Barkelsbyer Tobias Huth (re.) trennt in diesem Zweikampf Rotenhofs Felix Knuth vom Ball.

Kreisklassen-Meister Barkelsby ist im Fußball-Flens-Cup knapp gegen den TuS Rotenhof ausgeschieden.

img-20200528-144410_6aOxiklg.jpg von
31. Oktober 2018, 11:51 Uhr

Barkelsby | Im Fußball-FlensCup empfing der Kreisklasse-A-Spitzenreiter aus Barkelsby im Achtelfinale den Verbandsliga-Dritten TuS Rotenhof. Der krasse Außenseiter konnte zwar dreimal einen Rückstand ausgleichen, unterlag am Ende aber unglücklich im Elfmeterschießen mit 7:8 (1:2, 3:3).

Ein frühes Gegentor, bei dem BSV-Keeper Thore Kruse keine gute Figur abgab, brachte Rotenhof in Führung. Sicherheit oder Souveränität brachte es aber nicht ins Spiel der Gäste. TuS-Trainer Hans-Hermann „Hermi“ Lausen sagt über den Auftritt seiner Schützlinge: „Das war schlecht. Wir haben keine Laufbereitschaft gezeigt.“ So hatten die Barkelsbyer keine Probleme, ihr Tor fortan zu verteidigen. Rotenhof zeigte sich kaum kreativ und brachte kein Tempo ins Spiel. So war es nicht einmal unverdient, dass Barkelsby nach dem 0:1, 1:2 und 2:3 in der Nachspielzeit durch Kevin Höppel erneut ausglich. Eine Minute vorher hatte TuS-Goalgetter Moritz Gersteuer die Entscheidung verpasst, als er einen an ihn verwirkten Foulelfmeter an die Latte setzte.

Ausgerechnet Höppel war es dann im direkt folgenden Elfmeterschießen, der mit seinem Versuch an Rotenhofs Torwart-Oldie Thomas Koezle scheiterte. „Im Elfmeterschießen braucht man auch etwas Glück, das hatten wir leider nicht. Dennoch können wir stolz auf ein gutes Spiel von uns sein“, sagt BSV-Trainer Olaf Hoffmann.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen