zur Navigation springen

Golf : Aufstiegstraum zum Greifen nah

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

In der Golf-Regionalliga haben die Damen des GC Altenhof nach den ersten beiden Spieltagen auch auf der eigenen Anlage gewonnen.

Altenhof | Wirklich nur noch größte Pessimisten werden den sofortigen Wiederaufstieg der Altenhofer Golf-Damen in die 2. Bundesliga Nord noch anzweifeln. Am 3. Spieltag der Regionalliga Nord 1 hatte der GCA Heimrecht und setzte sich zum dritten Mal als beste Mannschaft durch. Damit führt das Team von Trainer Nils Sallmann mit sechs Punkten Vorsprung auf den Zweiten G&CC Hamburg-Treudelberg. Der GC Altenhof hat die Möglichkeit, bereits am 4. Spieltag (23. Juli) den Aufstieg zu feiern.

Schon früh nach Start der Runde, musste Sallmann feststellen, dass an diesem Tag keine Super-Scores zu erwarten sind. Zum einen lag es am Altenhofer Trainerteam selbst, welches sich auf vielen Löchern für schwere Fahnenpositionen entschied, und zum anderen am Wetter. Die Sonne sorgte um 10.30 Uhr bereits für hohe Temperaturen, zudem wehte ein starker und böiger Wind. Nichts, was die Gastgeberinnen auf ihrem Heimplatz aber nicht kennen würden. „Die Ergebnisse werden heute hoch gehen, aber das gilt für alle“, erklärte Sallmann nachdem seine Schützlinge etwa das erste Drittel der Runde absolviert hatten. Jedoch wurde der erfahrene Trainer auch etwas überrascht, denn die Konkurrenz hielt an diesem Spieltag auf einem recht hohem Niveau mit, während die Altenhoferinnen nahezu komplett hinter ihren Möglichkeiten blieben. Lediglich Andrea Dedekind spielte mit einer 80 (+8) eine gute Runde. „Insgesamt war es ein schlechter Spieltag von uns“, sagt Sallmann. „Aber umso schöner, dass wir diesen dann trotzdem noch gewonnen haben.“ Das lag nicht zuletzt auch an der letzten Altenhoferin auf dem Platz, Nicole Kunz, die auf den drei Schlusslöchern Par lag (Birdie, Bogey, Par), während die Konkurrenz sich dort „noch ein paar Schläge gönnte“, wie Sallmann berichtet. So kamen drei Teams mit +49 über Par ins Clubhaus. Dass der GCA trotzdem die fünf Punkte für den Spieltagsieg bekam, lag am besten Streichergebnis, welches Svenja Versümer mit einer Runde von 87 Schlägen lieferte. Der GC Hamburg-Holm (94) und Lübeck-Travemünder GK (88) waren schlechter, sodass Sallmann, der die Siegerehrung durchführte, seine Spielerinnen mit der Nachricht des Spieltagssieges zum Jubeln brachte. „Sie wussten bis dahin nicht Bescheid und waren natürlich happy. Jetzt haben wir ein wenig Zeit, um an den Dingen zu arbeiten, die nicht geklappt haben“, so Sallmann.

Auch die Herren des GCA waren auf heimischer Anlage gefordert. Es ging um viel, denn die Schützlinge von Trainer Yannick Oelke waren nach dem 2. Spieltag auf einen Abstiegsplatz abgerutscht. Dieser sollte natürlich mit dem Vorteil des Heimspieltags wieder verlassen werden. Nach den Einzeln lagen die Altenhofer auf Rang zwei, auch dank Jonas Stark, der zum zweiten Mal in dieser Spielzeit sein Handicap verbesserte. Da bei den Herren mehrere Flights deutlichen Verzug hatten, stand das Gesamtergebnis bei Redaktionsschluss noch nicht fest. Der ausführliche Bericht über den Spieltag der Herren folgt morgen.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 12.Jun.2017 | 06:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen