zur Navigation springen

3. Handball-Liga : Anhalt Bernburg liegt den „Wölfen“

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

In der 3. Handball-Liga der Männer steht der TSV Altenholz heute, ab 19.30 Uhr, vor einer Pflichtaufgabe gegen den SV Anhalt Bernburg. Die Gastgeber können dabei personell aus den Vollen schöpfen.

Altenholz | Nicht nur auf Grund des deutlichen 37:23-Hinspielerfolgs geht der TSV Altenholz als klarer Favorit in sein Heimspiel gegen den Tabellenachten der 3. Handball-Liga Nord, SV Anhalt Bernburg. Anwurf ist heute um 19.30 Uhr in der Edgar-Meschkat-Halle. „Wir haben Bernburg mit unserer Athletik überrannt“, will der Coach des Spitzenreiters, Mannhard Bech, erneut mit Tempo den Gast in die Schranken weisen. „Bei uns sind alle Spieler fit, so dass wir in Bestbesetzung antreten können“, frohlockt Bech.

Auswärts hat Bernburg mit bisher erst zwei Siegen bisher nicht überzeugt. „Bei unseren Gästen müssen wir auf Spielmacher Gabor Pulay achten, der nicht nur seine Mitspieler einsetzt, sondern auch als Torschütze gefährlich wird“, warnt Bech. Neben dem Ungar hat das Team von der Saale mit dem Tschechen Dusan Maric aber auch einen weiteren Schützen in seinen Reihen, der zu beachten ist.

Bei den Altenholzer „Wölfen“ baut Bech auf eine kompakte Abwehr. Diese soll aggressiv, offensiv das Aufbauspiel der Gäste unterbinden, um dann schnell Tempo nach vorne machen zu können, im mit der ersten und zweiten Welle den SV Anhalt Bernburg zu überrennen. Anders als bei DHK Flensburg sollten die „Wölfe“ aber im Angriff Fehler vermeiden, um nicht den Bernburgern die Chance auf Konterangriffe zu geben.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 11.Feb.2017 | 06:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen