zur Navigation springen

Handball-Kreisoberliga : Altkreis-Trio will aus dem Keller heraus

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

In der Handball-Kreisoberliga Förde empfängt der MTV Dänischenhagen den TSV Altenholz III. Der Gettorfer TV hat den Tabellendritten Preetzer TSV II zu Gast.

Zum immer wieder spannenden Nachbarschaftsduell zwischen dem MTV Dänischenhagen und dem TSV Altenholz III kommt es am heutigen Sonnabend in der Handball-Kreisoberliga Förde der Männer. Bei diesen Aufeinandertreffen ist es fast immer die Tagesform, die über den Ausgang der Partie entscheidet. Die dritte Mannschaft aus dem Dänischen Wohld, der Gettorfer TV, ist am Sonntag zu Hause lediglich Außenseiter im Spiel gegen den Tabellenzweiten Preetzer TSV II.

MTV Dänischenhagen – TSV Altenholz III   Heute, 18.40 Uhr

Nach dem Erfolg über die HSG Mönkeberg/Schönkirchen hat sich der TSV Altenholz III etwas vorgenommen. „Wir können erstmals seit langem wieder in stärkster Besetzung antreten“, freut sich der Altenholzer Spieler Torsten Kinzig, dass der MTV in eigener Halle alles geben und sich zerreißen wird, um dieses Derby für sich zu entscheiden. „Wir werden so gut es geht, dagegenhalten“, sagt Kinzig. „Unsere Mannschaft ist hochgradig motiviert. Wir haben nach den letzten beiden nicht so guten Spielen, etwas gutzumachen“, hofft MTV-Trainer Thomas Waldeck seine beste Besetzung aufbieten zu können. Lediglich aus beruflichen Gründen könnte es kurzfristig den einen oder anderen Ausfall geben.


Gettorfer TV – Preetzer TSV II      So., 12 Uhr

„Der Preetzer TSV II ist eine Wundertüte. Man weiß nie, wer aus der A-Jugend nachgerückt ist, und wer aus dem Oberligakader dazustößt“, rechnet der Gettorfer Spieler Finn Hahnewald, der ebenso wie Gunnar Westphal weiterhin langzeitverletzt ist, mit einer ganz jungen Preetzer Mannschaft, die Tempohandball spielen wird. „Die Preetzer sind dabei nicht nur auf Grund ihres momentanen Tabellenplatzes favorisiert“, sagt Hahnewald, denn seine Mannschaft hat auch noch personelle Probleme auf der Torwartposition, denn Joans Goos und Chris Damann fallen weiterhin aus.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen