zur Navigation springen

Handball-Kreisoberliga : Altkreis-Trio in der Außenseiter-Rolle

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

In der Handball-Kreisoberliga Förde der Förde gastiert der Gettorfer TV beim THW Kiel, der TSV Altenholz II ist zu Gast in Wellingdorf, und Dänischenhagen empfängt Preetz.

shz.de von
erstellt am 04.Dez.2015 | 17:48 Uhr

Gettorf | Personell böse gerädert sind der Gettorfer TV und der TSV Altenholz III vor dem neunten Spieltag der Handball-Kreisoberliga Förde der Männer. Beide Teams plagen sich derzeit mit zahlreichen Ausfällen herum. Unter diesen Umständen wird es schwer, sich in den Auswärtsspielen zu behaupten. Der Gettorfer TV muss beim THW Kiel IV ran. Der TSV Altenholz III ist beim Wellingdorfer TV II (Sonntag, 15.00 Uhr) zu Gast. Der MTV Dänischenhagen hat gleich zwei schwere Aufgaben zu bewältigen. Am Sonntag heißt der Gegner Preetzer TSV II (17.20 Uhr, Halle Schilksee) immerhin Tabellenvierter. Am Dienstag muss der MTV beim Spitzenreiter HSG Mönkeberg/ Schönkirchen II um 20.30 Uhr ran.

THW Kiel IV – Gettorfer TV       Sbd., 16 Uhr

„Wir mussten das Pokalspiel schon mit einer Rumpftruppe bestreiten. Doch jetzt haben wir massive Ausfälle“, ist der GTV froh, wenn er eine spielfähige Mannschaft zusammen bekommt. „Unter diesen Umständen sind wir beim Tabellenzweiten klarer Außenseiter“, sagt GTV-Spieler Steffen Augspach. Fast der gesamte Gettorfer Rückraum fällt aus verschiedenen Gründen aus. „In Normalbesetzung hätten wir vielleicht eine Chance gehabt. So aber dürfte nichts zu machen sein“, sagt Augspach.

Wellingdorfer TV II – TSV Altenholz III     So., 15 Uhr

Beim TSV Altenholz hat sich zu den Langzeitverletzten Michael Adam und Christian Rost mit Matthias Nienaß, der sich am vergangenen Wochenende einen Bänderriss zuzog, ein weiterer hinzugesellt. Ob Florian Hossner spielen kann ist ebenfalls noch fraglich. Für die Altenholzer, die mit einem Erfolg weiterhin Abstand zum Tabellenende halten wollen, ist es unter diesen Umständen keine leichte Partie. Die Wellingdorfer, derzeit Vorletzter, überraschten zuletzt mit einem 21:17 über die FT Vorwärts Kiel. „Wir werden schon sehr konzentriert an die Aufgabe herangehen müssen, wenn wir die Punkte einfahren wollen“, ist sich TSV-Spieler Torsten Kinzig sicher.

MTV Dänischenhagen – Preetzer TSV       So., 17.20 Uhr

Noch sieht die personelle Lage beim MTV Dänischenhagen auch nicht viel besser als bei der Konkurrenz aus den umliegenden Gemeinden aus. Auch der MTV hat mit Jan Notka, Marcel Otto und Dirk Dubbe wichtige Ausfälle zu verzeichnen. „Ich hoffe aber, dass bis zum Sonntag schon wieder der eine oder andere fit ist“, möchte MTV-Trainer Thomas Waldeck endlich auch einmal wieder handballerisch die Spitzengruppe attackieren. „Wenn am Sonntag noch nicht alle wieder fit sind, so rechne ich doch am Dienstag mit den Rückkehrern.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen