zur Navigation springen

Triathlon : Altkreis-Teams punktgleich dicht hinter den Medaillenrängen

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Der EMTV und der Triathlonverein Dänischer Wohld liegen in der Landesliga-Tabelle nach dem zweiten Wettkampf in Geesthacht auf Platz 4 und 6.

Die Triathleten aus den Mannschaften des Eckernförder MTV und des Triathlonvereins Dänischer Wohld halten in der Landesliga weiter Kontakt zu den Podiumsplätzen. Mit identischer Punktzahl rangieren die beiden Crews aus dem Altkreis Eckernförde nach dem zweiten Wettkampf der Saison nun auf den Plätzen 4 und 6 von insgesamt 24 Vereinen. Lediglich die unterschiedliche Summe der Platzziffern trennt aktuell den EMTV und den TriDW.

Während sich die Männer aus dem Wohld mit einem starken vierten Platz in der Tageswertung des Rennens in Geesthacht in der Tabelle nach oben arbeiteten, konnte die EMTV-Mannschaft ihren zweiten Platz beim Saisonstart nicht halten. Verletzungspech und eine Radpanne ließen die Männer von der Ostsee nicht über den 10. Platz hinauskommen. In Geesthacht stand das Rennen über die Olympische Distanz (1,5 km – 40 km – 10 km) an, in dessen Rahmen auch die Landesmeister aller Altersklassen ermittelt wurden. Ein Titel und eine Silbermedaillen ging dabei auch an die Starter aus dem Dänischen Wohld. Als schnellster Mann aus der Region erreichte Tri-DW-Ass Oke Büll das Ziel nach 2:06:58 Stunden als Gesamt-Sechster der Landesmeisterschaften und holte sich so die Silbermedaille der Klasse M40, in der Teamkamerad Markus Groth (5., 2:11:13 Std.) und der Eckernförder Thomas Helbig (6., 2:12:37) knapp hinter den Podiumsplätzen landeten. In der Klasse M 45 verfehlte EMTV-Athlet Rene Kirschke als schnellster Mann seines Teams trotz der starken Zeit von 2:10:14 Stunden als Vierter einen Podiumsplatz seiner Altersklasse.

Neben Büll und Groth steuerten auch Jakob Köck (2:11:28) und Jean-Jacques Surmont (2:17:35) sowie der als Nummer 5 des Teams nicht mehr gewertete Timo Behl (63.) starke Leistungen der Tri-DW-Crew bei, die nun in der Tabelle zu den Lokalrivalen vom EMTV aufschließen konnte. „Das ist ein erfolgreiches Arbeitszeugnis und schönes Teamerlebnis“, stellten die Männer aus dem Wohld zufrieden fest.

Weniger glücklich mit dem Verlauf des Tages an der Elbe war man indes beim EMTV. Auf Grund von Verletzungsausfällen konnte der EMTV nur mit vier Startern antreten und durfte sich somit keinen Ausrutscher erlauben. Doch genau dieses Pech ereilte das EMTV-Quartett. Torsten Schreiber wurde auf der Radstrecke von einer Panne ausgebremst. Schreiber konnte seinen Radschlauch zwar wechseln, verlor aber etliche Minuten und ließ bei der Aufholjagd mit dem Rad viel Energie, was ihm dann beim abschließenden 10-km-Lauf zu schaffen machte.

Gut aufgelegt zeigten sich indes die Männer aus der zweiten Mannschaft des EMTV, die mit dem 20. Platz in der Tageswertung sogar den ersatzgeschwächten Borener SV hinter sich lassen konnte. Die zweite Tri-DW-Mannschaft brachte nur drei Athleten ins Ziel und blieb damit wie beim Saisonstart Schlusslicht der Ligatabelle.

Die einzige Goldmedaille des Tages steuerte indes auch eine Tri-DW-Athletin bei. Ulla Petter wurde in 3:07:27 Stunden Landesmeisterin der Klasse W55.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen