zur Navigation springen

Handball : Altenholzerinnen gehen geschwächt ins Auftaktspiel

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Die Sommerpause ist vorbei. Für die Handballerinnen des TSV Altenholz steht am Sonnabend das erste Punktspiel auf dem Programm. Die Mannschaft erwartet ab 18 Uhr den TSV Wattenbek.

So hatte sich der Altenholzer Trainer Hauke Scharff den Saisonstart in die Handball-Oberliga der Frauen nicht vorgestellt. Der amtierende Oberligameister kann zum Saisonauftakt am Sonnabend, 18 Uhr, in eigener Halle gegen den TSV Wattenbek nur ein Mini-Aufgebot stellen.

„Wir haben gerade einmal sieben Feldspielerinnen zur Verfügung und werden diese durch zwei A-Jugendspielerinnen noch ergänzen“, hadert Scharff. Mit Natalie Tonn, Celina Böttcher, Anna Dethlefsen und Nelly Thümer fallen gleich vier Spielerinnen langfristig ebenso aus wie Melanie Bock. Saskia Haase und Carolin Hauschild haben gerade wieder mit dem Training angefangen und sind noch nicht so weit, eingesetzt werden zu können. Katja Ohm kommt erst am Sonnabend, aus dem Urlaub zurück. „Sie wird kaum in der Lage sein, gleich wieder voll mitzumischen“, sagt Scharff. „Wir haben in der Vorbereitung gute Spiele gezeigt. Wir müssen sehen, dass wir jetzt auch gut in die Saison starten. Es wird sich zeigen, wie die Mannschaft mit der derzeitigen Situation umgeht.“

Für den TSV kommt es darauf an, die schwierige Anfangsphase zu überstehen. „Spätestens, wenn alle Spielerinnen wieder fit sind, werden wir angreifen“, geht es für Scharff zunächst darum, nicht zu sehr ins Hintertreffen zu geraten.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen