Handball-SH-Liga : Altenholzer Knoten will nicht platzen

shz_plus
imago80013488h

Der TSV Altenholz II kommt in der Handball-SH-Liga einfach nicht vom Tabellenende weg.

Exklusiv für
shz+ Nutzer

shz.de von
25. November 2018, 11:39 Uhr

Altenholz | Beim TSV Altenholz II will der Knoten in dieser Saison einfach nicht platzen. Das Schlusslicht der Handball-Schleswig-Holstein-Liga verlor am Sonnabend beim HC Treia/Jübek mit 20:27 (11:14).

„Das war kein gutes Spiel“, sagt TSV-Trainer Sebastian Offt, der mit Tobias Timm und Thore Brüning auf zwei Säulen des Altenholzer Spiels verzichten musste. „In der Abwehr verlieren wir fast jedes Eins-gegen-eins-Duell und im Angriff sind wir gerade im Rückraum über weite Strecken zu ungefährlich. Obwohl das Spiel 40 Minuten lang offen ist, haben wir am Ende einfach keine Chance.“

Ein einziges Tor über die Außenpositionen ist der traurige Beweis für diese These und die Tatsache, dass das schnelle Spiel, das die „Wölfe“ in der vergangenen Saison ausgezeichnet hat, momentan nicht funktioniert. Auch wenn in Treia mit Brüning und dem angeschlagenen Klas Bergemann zwei Alternativen auf den Außenpositionen gefehlt haben. „Die Enttäuschung ist groß, und auch das Selbstvertrauen natürlich angekratzt. Aber wir machen weiter. Ein Drittel der Saison ist vorbei, ein bisschen Zeit bleibt uns also noch“, gibt sich Offt optimistisch – und weiterhin kämpferisch.


TSV Altenholz II: Kempcke, Sator – Mück (1/1), M. Bergemann, Höricke (4), Jacobs (4), Görlach (5), Jähde (2), K. Bergemann, Loibl, Zacharias (1), Rudek (1), Thamm (2).


zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen