zur Navigation springen

Handball-Oberliga : Altenholz will im Nachbarschaftsduell Klassenerhalt sichern

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Beim THW Kiel will das Team von Hauke Scharff den Ligaverbleib in trockene Tücher bringen. Die HG OKT II erwartet im Heimspiel den starken Aufsteiger Bredstedt.

shz.de von
erstellt am 08.Apr.2016 | 06:00 Uhr

Altenholz | Um sicher die Klasse in der Handball-Oberliga der Frauen zu halten, braucht der TSV Altenholz noch zwei Punkte. „Die werden wir uns im Derby beim THW Kiel sichern“, ist TSV-Coach Hauke Scharff, der auch in der kommenden Saison den TSV Altenholz trainieren wird, überzeugt. Die HG OKT II hat noch eine dicke Rechnung gegen Aufsteiger Bredstedter TSV offen. Nach der deftigen 21:39-Hinspielpleite soll die Scharte jetzt im Rückspiel zu Hause ausgewetzt werden.

HG OKT II – Bredstedter TSV        Sbd., 17 Uhr

„Wir stehen unter einem wesentlich höheren Druck als Bredstedt“, sagt HG-Trainerin Sünje Schütt. Der Aufsteiger spielt in dieser Saison als Fünfter eine starke Rolle. „In der Rückserie ist es Bredstedt gelungen, die Auswärtsschwäche abzulegen. Die beiden letzten Auswärtsspiele gewann Bredstedt sicher“, hat Schütt festgestellt. Für die HG OKT II geht es weiter um Punkte gegen den Abstieg. Zumindest die beiden Heimspiele müssen gewonnen werden.
Vom eigenen Drittliga-Team wird es kaum Verstärkung geben. Mit Greta Nissen und Anita Ewert hat das Team erheblich an Substanz gewonnen.

THW Kiel – TSV Altenholz      Sbd., 18 Uhr

„Bislang haben wir immer gut gegen den THW ausgesehen. Das Hinspiel ging mit 25:19 klar an uns und auch in der Vorsaison haben wir beide Spiele deutlich gewonnen“, sagt Scharff. Der THW steht im Abstiegskampf als Tabellenvorletzter unter großem Druck. Die Altenholzerinnen werden auf Spielmacherin Marieke Most (Urlaub) verzichten müssen. Dafür hat sich Saskia Haase nach überstandenen Fingerverletzung und Celina Böttcher nach rund eineinhalbjähriger Verletzungspause zurückgemeldet. Ob Nelly Thümer mitwirken kann, entscheidet sich kurzfristig.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen