Altenholz patzt beim sieglosen Schlusslicht

von
11. November 2018, 11:45 Uhr

Die Handballerinnen des TSV Altenholz mussten in der Oberliga eine überraschende 21:23 (11:14)-Niederlage beim bis dahin sieglosen Tabellenschlusslicht SG Wilhelmsburg hinnehmen.

Die Partie begann erwartungsgemäß mit der 1:0-Führung der favorisierten Gäste in der 3. Spielminute. Zu diesem Zeitpunkt konnte aber keiner ahnen, dass dies die einzige Führung der Altenholzerinnen im gesamten Spiel bleiben sollte. Bis zum 9:9 durch Alina Johimsen (19.) blieben die Gäste zumindest noch gleichauf, doch danach rannte das Team von Henning Berger permanent einem Rückstand hinterher, der beim Stand von 20:13 für die SG (48.) auf sieben Tore anwuchs. „Wir haben vorne eine katastrophale Wurfquote gehabt, viele technische Fehler gemacht und hinten auch nicht gut verteidigt. Es ärgert mich sehr, das darf uns nicht passieren“, ist Berger bedient. Gegen Ende konnten die Randkielerinnen zwar noch etwas verkürzen, ohne dabei die Gastgeberinnen aber ernsthaft in Gefahr zu bringen. „Dass wir nur 21 Tore werfen, ist für uns sehr ungewöhnlich“, weist Berger auf das Backeverbot hin. „Das darf aber keine Ausrede sein.“


TSV Altenholz: Andresen – Ranft (1), Horn, Weiß, Kuchel (1), von Klein, Kelm (1), Lyke (3/2), Jochimsen (2), Thielmann (2), Seidel (6), Heil (1/1), Besteher (2), Schleemann (2)

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen