zur Navigation springen

Handball-Kreisoberliga : Altenholz III schöpft wieder Hoffnung im Abstiegskampf

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Dem TSV gelingt ein wichtiger 26:25-Erfolg über Wellingdorf. Gettorf und Dänischenhagen verlieren dagegen beide ihre Spiele.

shz.de von
erstellt am 16.Mär.2016 | 06:00 Uhr

Gettorf | Für eine Überraschung hat der TSV Altenholz III in der Handball-Kreisoberliga Förde der Männer gesorgt. Der TSV gewann das Kellerduell gegen den Wellingdorfer TV II mit 26:25 (13:11) und wahrt damit die letzte Chance, vielleicht doch noch den Klassenerhalt aus eigener Kraft zu schaffen. Überraschende Niederlagen mussten dagegen der Gettorfer TV und der MTV Dänischenhagen hinnehmen. Der GTV unterlag dem THW Kiel IV und Dänischenhagen beim Preetzer TSV II.


TSV Altenholz III – Wellingdorfer TV II   26:25 (13:11)

„Es war ein glücklicher Sieg. Michael Adam konnte unseren Erfolg 14 Sekunden vor dem Abpfiff durch einen Siebenmeter sichern“, sagt TSV-Spieler Torsten Kinzig. Die Gastgeber kamen nur schwer in Schwung. Nach 15 Minuten hatten die ersatzgeschwächten Gäste noch drei Tore Vorsprung. „Wir haben uns dann in der Deckung stabilisiert“, sagt Kinzig, dessen Team eine 13:11-Führung mit in die Pause nahm. Die zweite Halbzeit entwickelte sich zu einem engen Kopf-an-Kopf-Rennen. Mehr als einen Treffer konnte kein Team vorlegen. Nach dem 25:25 hatte der TSV Altenholz III Ballbesitz, erspielte sich eine Topmöglichkeit, die aber nur per Foul gestoppt werden konnte – Siebenmeter. Michael Adam ließ sich diese Chance nicht entgehen.

Tore für den TSV Altenholz III: Schels (10), Runge (7), Sell (3), Grabowski (2), Adam und Schneider (je 1).



Gettorfer TV – THW Kiel IV         23:24 (16:11)

Die Gettorfer standen kurz vor Anwurf ohne etatmäßigen Torwart da. So musste Jonathan Wiskandt, eigentlich Kreisläufer, in diese Rolle schlüpfen und erfüllte sie ordentlich. „Wir wussten, dass Jonathan Unterstützung brauchen würde und haben deshalb hinten sehr konzentriert gespielt“, berichtet GTV-Spieler Steffen Augspach. Die Kieler kamen ihnen mit Fehlern aber auch entgegenkam, die die Gettorfer zu einfachen Toren und zur 16:11-Halbzeitführung nutzten. Die Kieler stellten sich in der Halbzeit besser auf den Gettorfer TV ein. Schon nach 40 Minuten glich der THW IV zum 18:18 aus. In der Folge legten die Gäste meist einen Treffer vor. „Wir haben zum Schluss zu viele Fehler gemacht“, spricht Augspach von einem verdienten THW-Erfolg.

Tore für den Gettorfer TV: Hahnewald (7), Sebastian (5), Stolze (3), Lukas Lenschau (3), Carstensen (3), Augspach und Schneider (je 1).


Preetzer TSV II – MTV Dänischenhagen    29:28 (13:11)

„Eigentlich lief die Partie so wie ich es geplant hatte“, sagt MTV-Trainer Thomas Waldeck . „In den letzten Minuten gab es aber einige merkwürdige Schiedsrichterentscheidungen.“ Der MTV wollte bis zur Pause in Schlagdistanz bleiben. „Das 11:13 war eigentlich ideal“, freute sich Waldeck, im zweiten Abschnitt angreifen zu können. Drei Minuten vor Schluss lag der MTV 28:26 vorne. Zum Ende musste er einige Entscheidungen gegen sich akzeptieren.

Tore für Dänischenhagen: Dubbe (8/3), Notka (6), Otto (4), R. Waldeck (3), Sievert (2), Schäfer (2), J. Waldeck, Döring, Martin (je 1).


Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen