zur Navigation springen

Handball-Oberliga Frauen : Altenholz hofft auf Überraschung

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

In der Handball-Oberliga, Frauen gastiert Altenholz beim beim Tabellendritten TSV Ellerbek, während die HG OKT II einen Heimsieg gegen Aufsteiger Preußen Reinfeld anstrebt.

shz.de von
erstellt am 14.Okt.2017 | 06:00 Uhr

Altenholz | In der Oberliga Hamburg/ Schleswig-Holstein fahren die Handballerinnen des TSV Altenholzer als Außenseiter zum Gastspiel beim TSV Ellerbek. „Wenn wir dort etwas bewegen können, wäre es schon eine große Überraschung“, sieht der Altenholzer Trainer Henning Berger seine Mannschaft beim Tabellendritten in einer krassen Außenseiterrolle. Die HG OKT II möchte mit einem Sieg gegen Preußen Reinfeld den Sprung ins Mittelfeld schaffen.


TSV Ellerbek – TSV Altenholz So., 16 Uhr

Der Altenholzer Trainer Henning Berger war besonders vom 26:16-Erfolg der Ellerbekerinnen gegen den Tabellenzweiten AMTV Hamburg am vergangenen Wochenende beeindruckt. „Ellerbek verfügt über einen starken Rückraum. Unser Gastgeber ist aber auch sowohl über die linke als auch über die rechte Seite überaus gefährlich“, weiß Berger. Die große Aufgabe für die Altenholzerinnen besteht darin, eine sehr kompakte Abwehr zu stellen und nur wenig zuzulassen. „Wir können befreit aufspielen, denn wir haben nichts zu verlieren“, sagt Henning Berger. Eine sehr solide Defensive könnte vielleicht der Schlüssel zum Erfolg sein. Die Altenholzer haben zwar Johanna Horn wieder mit dabei, muss aber weiterhin auf Marieke Most verzichten, und auch Hannah Jander fällt aus. „Alle anderen Spielerinnen sind aber dabei“, berichtet Berger.


HG OKT –
Pr. Reinfeld  Sbd., 15 Uhr

„Der Aufsteiger ist zwar gut gestartet und hat 6:4 Punkte eingefahren, hatte aber bisher noch keine starken Gegner“, sieht HG-Trainer Reiner Kobs durchaus eine gute Chance, dem Gast die Punkte abzuknöpfen.

„Wir müssen im Angriff so wie gegen Holstein/Kronshagen in den ersten 20 Minuten spielen“, hat Kobs seinen Spielerinnen aufgezeigt, wie das Spiel laufen sollte, will man die Punkte einsacken. Anders als im Spiel gegen Holstein/Kronshagen hat die HG OKT gegen Reinfeld aber die Möglichkeit, personell aus dem Vollen zu schöpfen. „Unsere A-Jugend ist spielfrei, so dass wir auf allen Positionen sehr gut bestückt sind“, geht der HG-Trainer davon aus, dass seine Mannschaft über die gesamten 60 Minuten auf das Tempo drücken und somit den Gast permanent unter Druck setzen kann. In der Abwehr muss die HG OKT von Beginn an sehr konzentriert zur Sache gehen. Mit einem Sieg würde die HG OKT II den Anschluss an das Mittelfeld herstellen können und so den kommenden Aufgaben beruhigter entgegen sehen können.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen