zur Navigation springen

Golf : AK14-Mädchen wieder erfolgreich

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Bei den Golf-Landes-Mannschaftsmeisterschaften kehrten die Altenhofer Talente mit zwei Bronze- und einer Goldmedaille zurück aus Sülfeld.

von
erstellt am 13.Sep.2017 | 06:00 Uhr

Die Jugendmannschaften des Golfclubs Altenhof waren am vergangenen Wochenende noch einmal auf Landesebene bei den Mannschaftsmeisterschaften des Golfverbands Schleswig-Holstein unterwegs. Und das erfolgreich.

Keineswegs überraschend kam der Titelgewinn der AK14-Mädchen. Die Altenhoferinnen spielten im GC Sülfeld das zweitbeste Ergebnis aller Altersklasse ein. Nur die AK18-Mädchen des Lübeck-Travemünder GK hatten mit 38 Schlägen über Par nach vier Einzeln und zwei klassischen Vierern einen Schlag weniger gebraucht als der Vorzeige-Jahrgang des GCA. „Mit dem Sieg in der AK14 haben wir schon gerechnet“, gibt Trainer Yannick Oelke zu. Er freute sich aber auch über Platz drei in der AK16, wobei auch hier drei der vier Spielerinnen eigentlich noch im jüngeren AK14-Jahrgang spielen dürften. „Sie haben alle richtig tolles Golf gezeigt“, lobt Oelke.

Für die AK14-Mädchen mit Mia Lena Hoffmann, Julia Bäumken, Victoria Hoffmeister und Katharina Schwarz geht es am Wochenende 30. September und 1. Oktober beim Saisonhöhepunkt – den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften im GC Stahlberg im Lippetal – weiter. Hierfür hatte sich das Quartett allerdings schon im Vorwege über ein Qualifikationsturnier mit Mannschaften aus Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern qualifiziert.

Bei den Jungen erreichte ebenfalls die AK14-Mannschaft das beste Resultat. Schlaggleich mit dem Viertplatzierten GC Lohersand wurde der GC Altenhof im Lübeck-Travenmünder GK Dritter mit 109 Schlägen über Par. Jedoch fehlte auf den Silberrang nicht viel. Lediglich zwei Schläge war der GC Jersbek besser als die Altenhofer. Der Sieg ging an den GC Am Sachsenwald.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen