Handball-Landesliga : Affeld: „Bin voller Zuversicht“

imago12681222h

In der Handball-Landesliga Nord der Männer erwartet der Eckernförder MTV in der Wulfsteerthalle den TSV Büsum.

shz.de von
06. Dezember 2018, 08:29 Uhr

Eckernförde | Mit einem schweren Brocken bekommt es der Eckernförder MTV am 12. Spieltag der Handball-Landesliga Nord morgen, ab 19 Uhr, in der Wulfsteerthalle zu tun, wenn der Aufsteiger den Meisterschafts-Mitfavoriten TSV Büsum zu Gast hat. Der EMTV setzt auf die Unterstützung des Publikums, um diese hohe Hürde erfolgreich zu nehmen.

„Obwohl ich die Liga nicht kenne, ist Büsum sicherlich ein anderes Kaliber als Pahlhude, dennoch dürfen und müssen wir uns vor keinem Gegner verstecken. Daher bin ich voller Zuversicht, auch als Außenseiter die Büsumer zumindest bis zur 60. Minute zu ärgern. Sie werden, wenn sie die zwei Punkte mitnehmen wollen, kämpfen müssen bis zum Umfallen“, hat EMTV-Trainer Holger Affeld volles Vertrauen in sein Team. Nicht ohne Grund, denn Trainingsbeteiligung und Stimmung sind nach dem jüngsten Erfolg gegen Pahlhude auf der Höhe, und personell sieht es auch wieder besser aus, denn Ben Wischer, Christian Levien, Marvin Sievers sowie Henrik Böttcher stehen wieder zur Verfügung. Lediglich Fabian Huth und Sebastian Glowalla, aber auch Torjäger Marius Heldt werden fehlen.

Die Büsumer starteten beeindruckend mit hohen Siegen in die Saison, zeigten jedoch in den letzten drei Begegnungen Anfälligkeiten mit wenig überzeugenden Spielen. Nach einem Unentschieden gegen die HSG SZOWW gelang ihnen im letzten Spiel gegen den THW Kiel III in der Schlussminute per Siebenmeter ein mühevolles 27:26. Büsums Trainer Thomas Schmidt, der zurzeit vertreten wird von Co-Trainerin Jule Behnke, hofft insbesondere auf seinen Torjäger Philip Kähler, der allein bislang 80 Treffer markierte.
„Das wichtigste ist, dass wir uns auf uns konzentrieren, und nicht auf den Gegner, den wir nur dazu bringen müssen, unser Spiel anzunehmen, und nicht umgekehrt“, hofft der EMTV-Coach auf weitere zwei Punkte. Der Anwurf erfolgt am Sonnabend um 19 Uhr in der Wulfsteerthalle.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen