zur Navigation springen

Jugendhandball-Oberliga : Absolut chancenlos

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

In der Handball-Oberliga gab es für die weibliche Jugend A der HG OKT beim AMTV Hamburg nichts zu holen.

Owschlag | Ohne Chance war die HG OKT in der Handball-Oberliga der weiblichen Jugend A im Heimspiel gegen den Tabellenzweiten AMTV Hamburg. Das Team von Trainerin Anna Heyck-Schäfer kam mit 12:26 (8:11) deutlich unter die Räder und bleibt auf Platz sieben.

„Der AMTV hat verdient gewonnen. Wir hatten zwar endlich einmal wieder eine vollständige Besetzung dabei, doch es waren einfach zu viele Spielerinnen noch angeschlagen“, sieht die HG-Trainerin darin den Grund der Niederlage. Ihre Mannschaft geriet schon früh mit 0:5 (7.) und 3:10 (17.) ins Hintertreffen, konnte sich dann aber fangen und sich bis zur Pause auf 8:11 herankämpfen. „Nach dem 3:10 hat meine Mannschaft das umgesetzt, was ich gefordert hatte“, konnte Heyck-Schäfer zur Pause noch hoffen.

„Im zweiten Spielabschnitt kamen dann mehrere Probleme zusammen“, berichtet die HG-Trainerin. Der Kräfteverschleiß bei ihrer Mannschaft machte sich bemerkbar. Das zeigte sich auch deutlich in den Abschlüssen, denn die HG-Spielerinnen trafen nun oftmals das Gebälk und brachten die Bälle nicht im Tor unter. Die Gäste aus Hamburg nutzten die Chancen besser und setzten sich auf 21:10 (53.) ab. Danach hatten sie keine Mühe mehr, den Erfolg sicher mit 26:12 nach Hause zu bringen.

HG OKT: Schweinem – Romeyke (1), Stechow (3), Otte (2), Falge, Kuchel (2), Wolff, Grigat, Ley (1), Pawaletz (2), Bremer (1).

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 03.Apr.2017 | 06:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen