Segeln : Aalregatta 2020: Viel Wind und zweieinhalb Monate Verspätung

Avatar_shz von 06. September 2020, 21:24 Uhr

shz+ Logo
Kurz vor Zieldurchgang: Die „Soana“ mit Steuermann Thomas Zager.
Kurz vor Zieldurchgang: Die „Soana“ mit Steuermann Thomas Zager.

Raue Bedingungen für die Teilnehmer bei der knapp 30 Seemeilen langen Regatta.

Eckernförde | Auch wenn die diesjährige Aalregatta mit zweieinhalb monatiger Verspätung doch noch stattfand, die seglerischen Bedingungen für die fast 30 Seemeilen lange Strecke nach Eckernförde war nahezu gleich: Wolken, frischer Wind aus West und mal Sonne, gemischt mit heftigen Schauern. So bot sich den Zuschauern beim Start vor Kiel das übliche Bild der langsam ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen