zur Navigation springen

Handball Bundesliga-Aufstiegsrunde : A-Juniorinnen spielen um die Bundesliga

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Am Wochenende spielen die A-Jugendhandballerinnen der HG OKT in Tornesch um den Aufstieg in die Bundesliga.

Owschlag | Mit Platz neun am Saisonende in der Handball-Oberliga der weiblichen Jugend A waren die Hoffnungen bei der HG OKT, sich für die Handball-Bundesliga zu qualifizieren, alles andere als groß. „Wir sind ziemlich unbedarft in die Qualifikationsrunden gestartet, haben uns selbst eigentlich nur als Außenseiter gesehen und sind davon ausgegangen, zu lernen“, konnte HG-Trainer Sönke Marxen zu Beginn der Runden nicht davon ausgehen, an das Tor zur Bundesliga zu klopfen. Nach der Überraschung als Gruppensieger in der Gruppe B stand sein Team dann aber im Entscheidungsspiel gegen SV GW Schwerin, dem Sieger der Gruppe A, und unterlag mit 22:28. Als Zweiter des Qualifikationsbereichs 1 hatte sich die HG OKT aber für die bundesweite Endrunde qualifiziert.

Am Wochenende geht es nun in Tornesch darum, endgültig den Schritt in die Bundesliga zu schaffen. Die HG trifft dabei in der Gruppe 1 auf den gastgebenden TuS Esingen (12 Uhr) und den TuS Lintfort (14.20 Uhr). Der TuS Esingen ist der HG OKT sowohl aus der Punktserie in der Oberliga als auch aus der Vorqualifikation bekannt. „In der Saison haben wir deutlich mit 20:45 gegen Esingen verloren, doch da haben wir auch nicht in stärkster Besetzung spielen können“, sagt Marxen. In der Vorqualifikation gab es für die HG dann eine knappe Niederlage. „Da mussten wir taktisch spielen, um gegenüber dem AMTV Hamburg das bessere Torverhältnis zu haben“, sagt der HG-Coach, der jetzt beide Teams auf Augenhöhe sieht. Esingen ist auf beiden Rückraumpositionen wurfgewaltig besetzt. Die HG OKT muss es schaffen, diese Positionen zu neutralisieren. Gelingt es, stehen die Chancen für die HG nicht schlecht. Ähnlich stark wie der TuS Esingen ist auch der TuS Lintfort einzuschätzen. Herausragende Akteurin beim TuS Lintfort ist die Auswahlspielerin Naina Klein. Sie konnte in der Hauptrunde trotz kurzer Deckung überzeugen und erzielte zehn Treffer. Auf sie wird die HG OKT besonders achten müssen. Der Sieger dieser Gruppe ist direkt für die Bundesliga qualifiziert. Aber auch für die beiden anderen Teams besteht noch Hoffnung.

Am Sonntag spielen dann die Zweit- und Drittplatzierten der beiden Gruppen den freien dritten Platz aus. In der Gruppe 2 stehen der Frankfurter HC, der SV Union Halle-Neustadt und die HSG Schwerte-Westhofen. „Ich halte den Frankfurter HC für ähnlich stark wie den TuS Esingen und den TuS Lintfort. Von den anderen beiden Teams weiß ich zu wenig, werde sie mir aber am Sonnabend ansehen“, sagt Marxen. Von den Sonnabend-Spielen werden die Ergebnisse mit in die Runde am Sonntag hinübergenommen. „Meine Mannschaft hat sich vorgenommen, einmal in der Bundesliga zu spielen. Gelingt es jetzt nicht, versuchen wir es im kommenden Jahr wieder. Unsere Mannschaft ist ja noch sehr jung und hat die Zukunft noch vor sich“, ist der OKT-Trainer auch mit der bisherigen Entwicklung seiner Schützlinge schon überaus zufrieden.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 10.Jun.2016 | 06:02 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen