zur Navigation springen

64 Teams brillieren beim Damper Beachcup

vom

shz.de von
erstellt am 23.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Damp | Zum vierten Mal fand am Damper Aktionsstrand der Beachvolleyball-Cup, veranstaltet von der eigens für diesen Zweck von Kai Litschen und den Brüdern René und Fred Kinza gegründeten Damp Beachvolleyball GbR, statt. Auch diesmal bewarben sich 64 Beach-Teams aus Norddeutschland sowie aus Dänemark und den Niederlanden, um die Siegestrophäen in Form von Schinken und weiteren gesponserten Preisen bei diesem zweitägigen Turnier. Den Siegern winkten drei Kilogramm Schinken, den Zweitplatzierten 2 kg und den Dritten 1 kg.

Die Zuschauer bekamen auf den acht Feldern guten Beachvolleyball-Sport zu sehen. Dies lag nicht nur am starken Teilnehmerfeld, sondern auch daran, dass das Wetter mitspielte. "Nur wir hatten ideale Verhältnisse, sogar mit ein bisschen Sonne und ohne Wind", sagt René Kinza. Rings um Damp herum hatte es geregnet.

Nachdem die Mixedwettbewerbe am ersten Wettkampftag abgewickelt waren, stand der zweite Tag im Zeichen der Damen- und Herrenwettbewerbe. Hierfür hatten je 16 Teams gemeldet. Sie ermittelten zunächst in Gruppenspielen Jeder-gegen-Jeden die Teilnehmer an der Finalrunde. Gespielt wurde nur ein Satz bis zum 21. Punkt. Nur in den Endspielen konnten die Teilnehmer entscheiden, ob sie auf einen oder zwei Gewinnsätze spielen wollten.

Bei den Herren hatten sich die Teams Howel-Jolly Körperchen (Thomas Külper und Broder Friedrich aus Bordesholm) und Brother Block (Erkut und Aykut Senkale aus Kiel) nach den Gruppen- und Ko-Spielen bis ins Finale gekämpft. Während die Howel-Jolly Körperchen den ersten Satz gewannen, revanchierte sich der Brother Block im zweiten, so dass der dritte Satz (bis 15 Punkte) die Entscheidung bringen musste. Hier setzte sich das Bordesholmer Duo knapp durch. Auf den dritten Platz kamen Patrick und Stefan Seelenbinder (Göttingen/Vogelsang).

Bei den Damen siegte das Hamburger Team Steak im Würstchen ("Babsi" Decker und Merle Ratzdl) in zwei Sätzen gegen The Blair Hits Project (Svenja Harm und Julia Hansen aus Kiel). Den dritten Platz belegte Lass es uns noch einmal tun mit Sunje Nissen und Frauke Grohmann aus Flensburg.

Am 3. und 4. August findet das nächste Beachvolleyball-Ereignis mit dem Sommerturnier statt. Zu diesem Jedermann-Turnier werden mehr als 240 Mannschaften erwartet. Anmeldungen werden ab sofort online unter www.damper-beachcup.de angenommen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen