Jugendhandball : 37 Auswärts-Tore reichen nicht

In der Handball-Oberliga gab es für die weiblichen A- und B-Jugendteams der HG OKT an diesem Wochenende nichts zu bestellen.

shz.de von
28. September 2015, 06:00 Uhr

In der A- und B-Juniorinnen-Oberliga mussten sich die Handball-Teams der HG OKT geschlagen geben.


A-Jugend


SV Henstedt-Ulzburg – HG OKT           41:37 (18:18)
„Für uns war mehr drin. Wir haben sogar noch kurz vor dem Ende mit drei Toren geführt“, ist OKT-Trainer Sönke Marxen von der spielerischen Leistung seiner Mannschaft begeistert. „Das so viele Tore gefallen sind, hatte den Grund, dass wir drei Spielerinnen von Henstedt-Ulzburg kurz gedeckt haben und die anderen offensiv angegangen sind“, erklärt Marxen. Mit dieser Taktik hatte er die Gastgeber konditionell stark unter Druck gesetzt. Erst einige Fehler in der Endphase ließ den SVHU noch auf die Siegerstraße einbiegen.

HG OKT: Frahm, Reese – Romeyke (1), Tiedemann (12), Wilstermann (7), Jahn (2), Stechow (8), Wolff (3), Lüerßen, Staack (1), Born (2), Pillich (1).



B-Jugend

HG OKT – AMTV Hamburg         12:25 (5:8)

Mit der Abwehrarbeit seines Teams war HG-Trainer Sönke Marxen zufrieden. Zumindest in der ersten Hälfte stand seine Deckung sicher. „Sorgen macht mir unser Angriff. Mit Emma Otte und Lionel Breindl fehlten uns die beiden Spielmacherinnen doch sehr“, sagt Marxen. Nach der insgesamt torarmen ersten Hälfte leisteten sich die Gastgeberinnen viele Ballverluste, die der AMTV Hamburg eiskalt ausnutzte.

HG OKT: Schweinem, Frahm – Romeyke (2), Voß (1), Fröhlich (3), Jahn, Stechow (1), Falge, Kuchel (2), Wolff, Grigat, Böhrnsen, Pawaletz (2), Pillich (1).


Tabellen: siehe Seite 20


zur Startseite
Karte

Kommentare

Leserkommentare anzeigen