zur Navigation springen

Handball-Fördepokal : 35:10 – GTV zieht mühelos in die zweite Runde ein

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Das Kreisoberliga-Team aus Gettorf wird der Favoritenrolle gegen die zwei Klassen tiefer spielende SG Kiel Nord II gerecht.

Gettorf | „In so einem Spiel kann man eigentlich nicht gut aussehen“, meint der Gettorfer Spieler Steffen Augspach nach dem 35:10 (18:4)-Erfolg. Im Fördepokal der Männer empfing seine Kreisoberliga-Mannschaft die zwei Klassen tiefer spielende SG Kiel Nord II. Der Gettorfer TV steht nach diesem Pflichtsieg in der zweiten Runde.

Anfänglich fehlte den Gettorfern ein wenig das Zielwasser bei ihren Abschlüssen. So dauerte es bis zur 15. Minute, ehe mit dem 6:1 eine deutliche Führung erreicht war. „Wir haben uns dann aber eingeworfen und das Tempo hochgehalten“, sagt Augspach. Die Hausherren wurden in der Folge vom unterlegenen Gegner weder im Angriff noch in der Abwehr wirklich gefordert. Die Gettorfer setzten sich bis zur Halbzeit auf 18:4 ab und hatten auch im zweiten Spielabschnitt keine Probleme, den ungefährdeten Sieg herauszuspielen. „Zwar konnten sich nicht alle Spieler in die Torschützenliste eintragen, aber es waren zumindest alle an den Toren durch gute Zuspiele beteiligt“, erklärt Augspach.

 


Tore für den Gettorfer TV: B. Lübker (7), Hahnewald (6), L. Lenschau (5), Schneider (4), Sebastian (3), Steinweh (3), Wiskant (3), Stolze (2), Carstensen und P.O. Lübker (je 1).


Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen