1:9-Debakel für den 1. FC Schinkel

shz.de von
26. August 2018, 19:30 Uhr

Rot-Schwarz Kiel demonstrierte in Schinkel Fußball zum Genießen, ließ Ball und Gegner laufen und erspielte sich gegen die personell gebeutelten Gastgeber einen hochverdienten ersten Saisonsieg in der Verbandsliga Ost. Letztlich kam der FC, was bei einem Ergebnis vom 1:9 (1:4) überrascht, sogar noch glimpflich davon.

„Man schießt nicht alle Tage drei Treffer binnen fünf Minuten“, sah RSK-Obmann Jan Ottensmann, wie sich sein Team in einen Rausch spielte und schon nach einer Viertelstunde die Weichen auf Erfolg gestellt hatte. Zwar lockerten die Gäste zwischenzeitlich etwas die Zügel und kassierten einen Treffer durch Solomon Osei nach ruhendem Ball (44.), doch nach der Pause nahm der rot-schwarze Express wieder an Fahrt auf.

„Wir sind noch immer weiter weg von der Tabellenspitze als vom unteren Ende des Tableaus und tun gut daran, weiter so konzentriert und leistungswillig zu arbeiten, wie wir es in der letzten Woche getan haben“, übt sich Ottensmann in Demut.

„Mir fehlen wirklich die Worte. Selbst die Leistungsträger sind zu Totalausfällen mutiert“, ist FC-Coach Daniel Lechte konsterniert, kündigt eine konsequente Aufarbeitung an und lobt die Leistung der Gäste.


1. FC Schinkel: Gutsmann – Pleines (61. Kusnierczyk), Akbaba, Schweimer, Bartels – Gebkart, Lühmann – Sötje, Airapetjan, Ergen – Osei.
Rot-Schwarz Kiel: Okrent – Sitte, Sass, Markwardt, Wittstock – Töppe, Demir (65. von Randow), Jessen (65. Suchocki), Schwertfeger – Koop (65. Logemann), Schmidt.

SR: Simon (Heikendorf).

Zuschauer: 95.

Tore: 0:1 Schmidt (9.), 0:2 Koop (12.), 0:3 Wittstock (14.), 0:4 Schmidt (23.), 1:4 Osei (36.), 1:5 Töppe (47.), 1:6 Schmidt (52., Foulelfmeter), 1:7 Logemann (67.), 1:8 Schmidt (69.), 1:9 Schwertfeger (77.).

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen