Tennis-Nordliga : TG Barmstedt feiert Meisterschaft

Die TGB-Senioren freuen sich über die Meisterschaft: Christian Kobela (stehend, v.l  .), Klaus Nahnsen, Uwe Jänicke, Reinhard Schiewe, Christian Monecke und Dietrich Voss sowie Josef Heckner (vorne, v.  l.) ihr treuer Fan Nico Monecke und Gunnar Ziesenitz.
Die TGB-Senioren freuen sich über die Meisterschaft: Christian Kobela (stehend, v.l .), Klaus Nahnsen, Uwe Jänicke, Reinhard Schiewe, Christian Monecke und Dietrich Voss sowie Josef Heckner (vorne, v. l.) ihr treuer Fan Nico Monecke und Gunnar Ziesenitz.

Barmstedter nehmen die erste Hürde. Aufstiegsspiel zur Regionalliga steigt im September.

shz.de von
20. Juni 2018, 13:00 Uhr

Barmstedt | Der Wiederaufstieg in die Regionalliga Nordost war und ist das erklärte Ziel in Barmstedt. Die erste Hürde haben die Männer 65 nun souverän genommen.

Fünf Spiele, fünf Siege

Die Mannschaft um Christian Kobela und Reinhard Schiewe gewann auch ihr fünftes Spiel in der Nordliga 2. Das 5:4 beim SF Lechtingen bedeutete die Staffelmeisterschaft und die Qualifikation für die Aufstiegsspiele zur höchsten deutschen Klasse. Der Schenefelder TC hat als Tabellenfünfter den Klassenerhalt geschafft.

Die Freude am Bornkamp in Barmstedt über diesen ersten Schritt zur Rückkehr in die Regionalliga war groß.

Dies auch, weil es auf der Zielgeraden noch einmal eng wurde.

Kobela und Gunnar Ziesenitz holten erst im dritten Doppel den entscheidenden fünften Punkt mit einem 6:3 und 6:2 gegen Hörnschemeyer/Grewe. Zuvor zeigten sowohl Josef Heckner und Dietrich Voss (6:7, 6:7) als auch Schiewe und Christian Monecke (6:4, 4:6, 6:10) Nerven. Der 4:2-Vorsprung aus den Einzeln war damit zusammengeschmolzen.

Erfolgsgarant Josef Heckner

Was die Barmstedter zu diesem Zeitpunkt nicht wissen konnten: Der Tabellenzweite Barsbütteler SV mühte beim Schenefelder TC ebenfalls nur zu einem knappen 5:4, so dass sich die TGB theoretisch sogar eine knappe Niederlage hätte erlauben können.

Doch darauf wollten es die Senioren aus der ehemaligen Schusterstadt dann doch lieber nicht ankommen lassen. Für Reinhard Schiewe ist nicht zuletzt die Verstärkung des Teams mit Josef Heckner, aktuell Nummer 25 in der deutschen Rangliste dieser Altersklasse, ein Grund für den Durchmarsch durch die Staffel 2.

Der Gegner in dem Aufstiegsspiel, voraussichtlich am 8. September in Berlin, ist wahrscheinlich der TV Frohnau.

SF Lechtingen – TG Barmstedt 4:5

(Helmich – Josef Heckner 6:4, 5:7, 10:1; Burmester – Christian Kobela 2:6, 0:6; Leerkamp – Christian Monecke 1:6, 4:6; Bokömper – Reinhard Schiewe 1:6, 6:2, 9:11; Hörnschemeyer – Gunnar Ziesenitz 6:4, 5:7, 4:10; Uphaus – Klaus Nahnsen 6:2, 1:6, 10:6; Helmich/Bunkenberg – Heckner/Dietrich Voss 7:6, 7:6; Burmester/Uphaus – Schiewe/Monecke 4:6, 6:4, 10:6; Hörnschemeyer/Grewe  – Kobela/Ziesenitz 3:6, 2:6)

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen