TGB

TG Barmstedt steigt in die Regionalliga auf : Die Rückkehr der „Oldies”

Die Tennis-Herren60 der TG Barmstedt sind zurück auf Regionalebene. Auch der LTC Elmshorn und TV Uetersen feiern.


von
2018-09-12 12:15:00.0, 2018-09-12 12:15:00.0 Uhr

Barmstedt | Vor zwei Jahren erfolgte der unglückliche Abstieg – jetzt sind die Herren 60 der TG Barmstedt zurück in der Regionalliga. Ein 6:3-Erfolg beim TC SCC Berlin sicherte der Mannschaft um Pressesprecher Reinhard Schiewe den Aufstieg in die höchste deutsche Spielklasse im Senioren-Tennis.

„Die Ergebnisse zeigen, dass die stärkere Mannschaft gewonnen hat und verdient aufgestiegen ist“, resümierte TG-Akteur Josef Heckner zufrieden und überglücklich.

Heckner, die Nummer 38 der Deutschen Herren 60-Rangliste, war vor der Saison nach Barmstedt gewechselt und nährte damals bereits die Hoffnungen auf die Rückkehr ins Tennis-Oberhaus. „Durch die Verstärkung von Josef konnte für uns in diesem Jahr das Saisonziel nur der Wiederaufstieg in die Regionalliga sein“, sagte Mannschaftskapitän Christian Kobela.

Barmstedter bleiben ungeschlagen

Und dieser sollte nach einer bärenstarken Spielzeit auch gelingen. Nach fünf Siegen in fünf Nordliga-Duellen musste mit dem Tabellenzweiten der Ostliga, dem SCC Berlin, im Aufstiegsspiel nur noch eine letzte Hürde genommen werden.

Die Hauptstädter erwiesen sich zunächst als harte Nuss für die TG-„Oldies“: Nach vier Einzeln stand es 2:2. So mussten dann die Spitzenspieler Heckner und Kobela die Kohlen aus dem Feuer holen – und sie lieferten ab. Beide demonstrierten ihre spielerische Überlegenheit und stießen mit zwei deutlichen Siegen (6:0, 6:0/6:1, 6:2) das Tor zur Regionalliga weit auf.

Um 18.30 Uhr war die Rückkehr perfekt

Vor den drei Doppel-Partien fehlte den Barmstedtern nur noch ein Matchpunkt zum Aufstieg. Nachdem sich Christian Monecke und Dietrich Voß den Berliner Widersachern knapp geschlagen geben mussten (6:1, 4:6, 9:11), waren wieder mal Heckner und Kobela gefordert.

Und auf das Top-Duo war erneut Verlass. Um 18.30 Uhr verwandelten sie den Matchball zum 6:4 und 6:1 und ließen den Feierlichkeiten in der Hauptstadt freien Lauf.

TV Uetersen feiert doppelt, Pinneberger TC macht's spannend

Ordentlich Grund zum Feiern hatten auch die Tennis-Spieler- und -Spielerinnen des TV Uetersen. Sowohl den Damen als auch den Herren 30 gelang in den Relegationsspielen der Aufstieg in die Landesliga.

Die Damen um die Topgesetzte Kia Bu zwangen die TG Düsternbrook II mit 4:2 in die Knie. Nach ausgeglichenen Einzelpartien brachten die Doppelspiele die Entscheidung zu Gunsten der Rosenstädterinnen. Sang- und klanglos verloren derweil die Uetersener Herren ihr Aufstiegsspiel mit 0:6 beim Suchsdorfer SV III.

Einen denkbar knappen Erfolg fuhren die Herren 50 des Pinneberger TC ein, die sich nur dank der besseren Satzstatistik beim Eutiner TC behaupteten.

LTC Elmshorn hat's eilig

Dean Grube zeigte sich „froh und dankbar“. Die Herren 30 des LTC Elmshorn um den an Nummer eins gesetzten Tennisspieler haben durch einen souveränen 4:2-Erfolg gegen den TC Gettorf den Aufstieg in die Landesliga perfekt gemacht.

Grube & Co. bezwangen den Rivalen aus Gettorf dabei im Schnelldurchgang: Nach gerade mal vier Stunden und einer makellosen Bilanz in den Einzelspielen war den Elmshornern der Triumph schon nicht mehr zu nehmen.

Zu den Doppel-Duellen trat der LTC dann gar nicht erst an. „Es war relativ einseitig“, sagte Grube, der den Aufstieg als „hervorragendes Ergebnis“ einstufte.  Ziel sei es nun, die Erfolgsgeschichte  mit dem Klassenerhalt  in der höchsten Spielklasse in Schleswig-Holstein fortzusetzen.

jetzt zu shz.de