Sieben Tore gegen den TuS Berne : Union Tornesch schießt sich fürs Derby warm

Dreierpack: Union-Stürmerin Josefin Lutz (rechts) ist von den Gästen aus Berne nicht zu stoppen.
Dreierpack: Union-Stürmerin Josefin Lutz (rechts) ist von den Gästen aus Berne nicht zu stoppen.

Tornescher Oberliga-Fußballerinnen zerlegen den TuS Berne. Jetzt wartet ein angeschlagener SC Egenbüttel.

shz.de von
11. September 2018, 10:50 Uhr

Tornesch | Die Oberliga-Fußballerinnen von Union Tornesch kommen in Schwung. Und mit ihnen Irem Üstün. Vergangene Saison trug die Angreiferin mit 22 Treffern maßgeblich zum Aufstieg von GW Eimsbüttel in die Oberliga bei.

Wunsch-Stürmerin für Tornesch

Beim Tornescher 7:0 (4:0)-Erfolg über den TuS Berne erzielte die 17-Jährige nun ihre ersten beiden Tore für ihren neuen Verein. „Sie ist die Mittelstürmerin, die wir uns gewünscht haben“, sagt Union-Trainer Mahdi Habibpur über seinen angriffslustigen Neuzugang.

Üstüns Treffer zum 3:0 (37.) hatte derweil Alina Köstner (18, kam vom Bramfelder SV) eingeleitet: „Irem und Alina sind gute Freundinnen, die unbedingt mal zusammenspielen wollten“, erklärt Habibpur. Das Verständnis füreinander zahlte sich nun auch auf dem Platz aus.

Union-Neuzugang Irem Üstün schnürte gegen Berne einen Doppelpack.
Johannes Speckner

Union-Neuzugang Irem Üstün schnürte gegen Berne einen Doppelpack.

 

Lutz trifft dreifach

Lobende Worte fand der Union-Coach ebenfalls für Josefin Lutz, die sich gleich dreimal in die Torschützenliste eintrug. „Das hat mich sehr gefreut“, sagt Habibpur, der sein Team insgesamt „auf einem guten Weg“ sieht. Das von ihm bevorzugte 3-4-3-System werde immer mehr verinnerlicht. „Langsam finden wir uns“, stellt Habibpur stolz fest.

Herber Dämpfer für SC Egenbüttel

Das gilt für seinen nächsten Gegner bislang noch nicht: Dem SC Egenbüttel fehlte es beim 1:5 (1:3) daheim gegen den ESV Einigkeit nicht nur an Torgefahr, sondern vor allem an Stabilität in der Abwehr.

Den frühen Rückstand (7.) egalisierte Katharina Kanzler zwar schnell (11.). Gegen das aggressive Pressing der Gäste fanden die phasenweise unkonzentriert wirkenden Rellingerinnen allerdings kein Mittel.

FC Union Tornesch – TuS Berne 7:0 (4:0)

FC Union Tornesch: Schippmann – A. Möller, Grzenkowitz, Lange (74. Yanchenko) – Sander (84. K. Möller), Köstner, Phol, Stutzke – Rohlfing, Üstün, Lutz. Trainer: Mahdi Habibpur

Tore: 1:0 Lutz (20.), 2:0, 3:0 Üstün (34., 37.), 4:0 Pohl (43.), 5:0 Stutzke (49.), 6:0, 7:0 Lutz (68., 70.)

ESV Einigkeit Wilhelmsburg – SC Egenbüttel 5:1 (3:1)

SC Egenbüttel: Reinhard – Kirschnick, Niebergall, Janssen, Köhn, Kanzler (46. Timm), Rettstadt, Kruse, Rutz, Dietz (46. M. Sielka), Gottschalk. Trainer: Christian Sielka

Tore: 1:0 Holland (7.), 1:1 Kanzler (11.), 2:1 Daldorf (14.), 3:1 Börker (44.), 4:1 Witthöft (63.), 5:1  Holland (83.)

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen