Sieg im Elfmeterschiessen : Union Tornesch bezwingt den HSV

Schenkten sich nichts im direkten Duell: Alina Siegel (HSV, rechts) gegen Union-Neuzugang Alina Köstner.
Schenkten sich nichts im direkten Duell: Alina Siegel (HSV, rechts) gegen Union-Neuzugang Alina Köstner.

Tornescherinnen belegen beim WKK-Cup Rang zwei. Torhüterin Saskia Schippmann beherrscht das Elfmeterschießen.

shz.de von
24. Juli 2018, 15:15 Uhr

Tornesch | „Das ist ganz gut gelaufen“, erklärte Saskia Schippmann lässig, als sie auf das Elfmeterschießen angesprochen wurde, in dem sie für ihre Fußballerinnen des FC Union Tornesch nicht nur zwei Schüsse hielt, sondern auch selbst traf.

Deshalb bezwangen die Tornescherinnen den Hamburger SV mit 3:1 im Entscheidungsschießen und beendeten ihr Vorbereitungsturnier, das anlässlich der 8. WKK-Turnierwoche im heimischen Torneum stattfand, auf dem zweiten Platz.

Statt vier nur noch drei Teams dabei

Zwei Tage vor Turnierbeginn kam eine Absage von TuRa Meldorf (Oberliga Schleswig-Holstein), weshalb nur drei Teams im Modus „Jeder-gegen-Jeden“ aufeinandertrafen.

Darauf, die Spielzeit zu verlängern, sei „wegen der hohen Temperaturen“ verzichtet worden, erklärte Reinhard Kramer, Betreuer der Zweiten Union-Frauen. Zum Auftakt erreichten die Tornescherinnen gegen den Oberliga-Rivalen HSV über 45 Minuten ein 0:0.

Kein Tornescher Tor aus dem Spiel heraus

„Der HSV war besser“, gab FCU-Cheftrainer Mahdi Habibpur zu. Im Elfmeterschießen trafen nach Schippmann auch Johanna Stutzke (in den Winkel) und Alexandra Möller für die Gastgeberinnen. Schippmann berührte den ersten Schuss der Hamburgerinnen, musste ihn aber passieren lassen. Dann hielt sie zweimal, ehe der vierte HSV-Versuch zu hoch geriet.

In ihrem zweiten Spiel unterlagen die Union-Damen dem Regionalligisten Holstein Kiel, der auch den HSV mit 2:0 schlug und Erster wurde. „Es war ein gutes Vorbereitungsturnier“, resümierte Habibpur, der darauf verwies, dass die Neuzugänge Laura Niewiadomski (17) und Lena Thies (16) ihre ersten Spiele im Erwachsenen-Bereich absolvierten.

Union-Kader wächst weiter an

Weitere Neuzugänge, mit denen letztlich ein komplettes Team bestückt werden könnte, vermeldete indes Karsten Pape, Sportlicher Leiter des Frauenfußballs beim FC Union: sowohl für die Erste (Oberliga) als auch die Zweite Frauen (Landesliga).

Demnach haben neben Niewiadomski und Thies auch Milena Eckhardt, Lilly Hauschildt, Alina Köstner, Ereza Krasniqi, Lili Maeger, Isa Reddersen, Merle Richters, Eva Stadler, und Irem Üstüm ihre sportliche Heimat ab sofort in Tornesch.

Zudem gab Karsten Pape bekannt, dass ab sofort der Leitsatz „Zwei Mannschaften − ein Team“ noch intensiver auf dem Platz gelebt werden solle.

8. WKK-Cup - Turnier des FC Union Tornesch, Frauen

Holstein Kiel – Hamburger SV 2:0

Holstein Kiel – Union Tornesch 2:0

 Hamburger SV – Union Tornesch 1:3 i. E. (0:0)

Aufgebot von Union Tornesch während des Turniers: Schippmann – Wongel, H. Pape, Sander, Stutzke, Lutz, Bade, Grzenkowitz, F. Pohl, A. Möller, Köstner, Niewiadomski, Thies.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen