Segel-Bundesliga-Auftakt in Bayern : Wind aus den Segeln genommen

Avatar_shz von 07. Mai 2019, 17:20 Uhr

shz+ Logo
Dunkle Wolken am Horizont: Das FSC-Team auf dem Starnberger See.
Dunkle Wolken am Horizont: Das FSC-Team auf dem Starnberger See.

Beim Bundesliga-Auftakt fällt das Team des Flensburger Segel-Clubs nach gutem Start noch auf Platz neun zurück.

Flensburg | Claus-Otto Hansen nannte es den „verflixten dritten Tag“, Steuermann Jan-Hauke Erichsen war „einfach nur frustriert“. Zum Auftakt der Segel-Bundesliga auf dem Starnberger See stürzte das Team des Flensburger Segel-Clubs (FSC) bei leichter Brise um zwei Beaufort noch von Platz zwei in der Gesamtwertung am Sonnabend auf den neunten Rang in der Endabrech...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen