zur Navigation springen

Zehnte Niederlage im elften Spiel : Wieder eine schwache zweite Hälfte

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Die Handball-Frauen der SG Oeversee/Jarplund-Weding stecken in der Oberliga HH/SH weiter tief im Abstiegs-Schlamassel. Mit einer 20:25 (11:13) Pleite kehrten die „Miezen“ von der SG Altona zurück und bleiben auf dem 13. und vorletzten Tabellenplatz.

„Die Mannschaft hat gekämpft bis zum Schluss. Aber ein cleverer Gegner hat unsere Fehler eiskalt genutzt. Es ist wie verhext – wieder hat uns ein schwacher Beginn in der zweiten Halbzeit auf die Verliererstraße gebracht“, so der enttäuschte SG-Teammanager Sebastian Sieck.

Erneut verhinderte ein kollektiver „Blackout“ die Chance, etwas Zählbares mitzunehmen. Dabei war die Anfangsphase der Partie sehr ausgeglichen verlaufen. Nach dem 4:4 leisteten sich die Gäste aber zu viele technische Fehler, ließen in der ersten Viertelstunde drei Siebenmeter liegen, und gerieten 7:10 ins Hintertreffen. Doch die SG demonstrierte Kampfgeist und erzielte kurz vor der Halbzeit den umjubelten 11:11-Ausgleich. Beim 11:13-Pausenstand war noch alles drin, doch wie schon so oft in dieser Saison verschlief die Mannschaft von Trainer Torsten Eggebrecht den Start in die zweite Halbzeit.

Im Angriff wurde glücklos und auch zu überhastet agiert. Dies konnte in der Deckung nicht kompensiert werden, da das Rückzugsverhalten zu langsam war. Die Räume und Lücken in der Abwehr des Tabellenvorletzten nutzte die SG Altona mit erfolgreich abgeschlossenen Tempogegenstößen. So lag die SG Oeversee/Jarplund-Weding Mitte des zweiten Durchgangs hoffnungslos mit 13:23 zurück. Zwar fing sich das Eggebrecht-Team wieder, doch am Ende stand die zehnte Niederlage im elften Spiel.

Am Sonnabend (17.30 Uhr, Eekboomhalle Oeverse) kommt es zum Oberliga-Kellerduell – die SG empfängt den Tabellenletzten HG Owschlag-Kropp-Tetenhusen (OKT) II (0:22 Punkte).

SG Altona: Christin Schulz, Wulf - Mareike Schulz (3), Ropeter (2), Fritsche, Bosse, Dings, Finger (1), Kühl (2), Hanft-Robert (2), Takara (3), Schlottermann (8/8), Schmidt (4), Ross.

SG Oeversee/Jarplund-Weding: Kruse, Sina Thomsen - Schaumburg, Drews, Dana Thomsen (6/4), Krieger, Breitfeld (3), Burghardt (2), Matzen, Zboralski (1), Blaas, Bruder (6/1), Eichhorn, Schäfer (2).

zur Startseite

von
erstellt am 08.Dez.2015 | 13:12 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen