zur Navigation springen

Fussball : Weiche erneut glücklos: Rehden gleicht in der 90. Minute aus

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Regionalliga: Zweifelhafter Elfmeter zum 1:1. Wulff erzielt die Führung. Kein „“Endspiel“ um Platz fünf.

Ein unglückliches Spielende waren die Kicker des ETSV Weiche ja schon vom Freitagabend gewohnt. Am Sonntag wiederholte sich das im Punktspiel beim BSV Rehden – wenn auch mit weniger bitteren Folgen als im Landespokalfinale gegen die Kieler „Störche“. Doch der Elfmeter zum 1:1 in der letzten Minute des Regionalliga-Spiels sorgte zumindest dafür, dass die Flensburger den Kampf um den fünften Platz aufgeben müssen, nachdem Meppen überraschend in Oldenburg siegte. „Die Elfmeter verfolgen uns“, ärgerte sich Trainer Daniel Jurgeleit. „Der Rehdener foult sich selbst, und der Schiri pfeift Elfmeter.“ Statt eines „Endspiels“ um Platz fünf gegen Meppen muss der ETSV nun also Rang sechs sichern. „Den wollen wir auf jeden Fall verteidigen“, betont Jurgeleit. Holt man am kommenden Wochenende mehr Punkte als der Siebte Havelse gegen Goslar, wäre das Saisonziel, besser abzuschneiden als im Vorjahr, erreicht.

In Rehden wechselte Jurgeleit seine Elf im Vergleich zum Pokalfinale auf sechs Positionen. „Wir haben natürlich nicht Hurra-Fußball nach vorn gespielt“, sagte der ETSV-Trainer, der seiner Elf aber eine insgesamt ordentliche Leistung attestierte. „In Anbetracht der Situation haben die Jungs das sehr gut gelöst“, sagte er nach dem zweiten Spiel in 42 Stunden. Jonas Walter mit einem Schuss aus spitzem Winkel (9.) und Nedim Hasanbegovic (12.) vergaben die ersten Chancen. Aber auch Andre Hagge musste sich gegen Danny Arend (3.) und Jeff-Denis Fehr (13., 18.) auszeichnen. Dann fiel das Weicher Führungstor. Melfsen hatte sich über die linke Außenbahn durchgesetzt und in die Mitte gespielt, wo Tim Wulff stand und zum 0:1 traf (35.).

Im zweiten Abschnitt drückte Rehden, kam gegen die massive Weicher Defensive dabei aber nur selten zu wirklich guten Gelegenheiten. Die beste Chance hatten die Flensburger. Didier Webessie hatte Wulff gut in Szene gesetzt, der jedoch an BSV-Keeper Becker scheiterte (57.). Als nur noch wenig auf einen Ausgleich hindeutete, kam Erdin Ramic im Flensburger Strafraum zu Fall – selbst Ramic gab anschließend zu, dass es kein Foul von von Nedim Hasanbegovic war. Danny Arend (90.) besiegelte mit seinem Treffer ein bitteres Wochenende für Weiche.

BSV Rehden: Becker – Perkrul, Heyken, Wessel, Hegerfeld – Stütz, Winkelmann (80. Hirooka) – Kifuta, Koweschnikow (68. Ramic), Fehr (57. Neumann) – Arend.

ETSV Weiche: Hagge – Hasanbegovic, Hummel, Jürgensen, Melfsen – J. Ostermann – Walter (61. M. Meyer), Strömer – Webessie, Wulff (86. Dehner), T. Carstensen (66. Ilidio).

Schiedsricher: Pfeifer (Hameln).

Zuschauer: 410.

Beste Spieler: Wessel, Arend / Hummel, Wulff, Hagge.

zur Startseite

von
erstellt am 19.Mai.2014 | 08:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen