Regionalliga Nord : Weiche bezwingt Oldenburg 1:0: Müder Meister mit Arbeitssieg

Florian Meyer (Mitte) war in der ersten Halbzeit bester Flensburger.
Florian Meyer (Mitte) war in der ersten Halbzeit bester Flensburger.

Es war kein schönes Fußballspiel – aber am Ende zählen die Punkte. Und die strich der SC Weiche Flensburg 08 ein.

von
01. September 2018, 17:05 Uhr

„Ich habe den Jungs gesagt, sie sollten von Beginn an Druck machen. Der Schuss ist aber nach hinten losgegangen“, sagte Daniel Jurgeleit, Trainer der Regionalliga-Fußballer des SC Weiche Flensburg 08, nach dem mühsamen 1:0 (0:0) gegen Aufsteiger VfL Oldenburg. Gerade in der ersten Halbzeit blieben die Flensburger vor 760 Zuschauern vieles schuldig.

„Wir waren nicht frisch“, sagte Abwehrspieler Patrick Thomsen. Die beste Torgelegenheit hatte noch Dominic Hartmann, der in der 29. Minute frei am Tor vorbeischoss. Florian Meyer hatte Hartmann gut in Szene gesetzt. Sekunden später klatschte ein Schuss von Oldenburgs Lennart Blömer an die Latte.

Hartmann hätte den SC in der 39. Minute in Führung bringen müssen, doch sein Foulelfmeter (Marten Schmidt an Marvin Ibekwe) war so schwach geschossen, dass VfL-Keeper Diek Oetjen parierte. Zur Pause musste Florian Meyer, bis dahin auffälligster Flensburger, verletzt raus.

Seine Mitspieler glänzten zwar auch nach Wiederbeginn nicht, machten jetzt aber deutlich mehr – und wurden belohnt. Einen Freistoß von Jonas Walter köpfte Nico Empen (58.) zur Führung in die Maschen. Zuvor hatte Florian Kirschke einen Schuss von Conrad Azong gut abgewehrt (51.).

Da Oldenburg offensiv nur selten in Erscheinung trat, stand am Ende ein Arbeitssieg. „Die drei Punkte sind enorm wichtig. In der zweiten Halbzeit haben wir uns gesammelt und sind engagierter zu Werke gegangen“, befand Trainer Jurgeleit.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen