zur Navigation springen

Fussball : Volle Konzentration auf die Relegation

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

ETSV Weiche II gewinnt 3:1 in Rantrum, verpasst aber die Meisterschaft in der Fußball-Verbandsliga Nord-West.

Der ETSV Weiche II hat es im ersten Anlauf nicht geschafft. Zwar siegte die Mannschaft von Trainer Benjamin Pohlmann im letzten Saisonspiel der Fußball-Verbandsliga beim Absteiger TSV Rantrum mit 3:1 (2:1), aber durch das 1:0 des FC Angeln in Langenhorn bleibt der Flensburger Regionalliga-Reserve trotz der 80 Punkte und 103:33 Tore nur Platz zwei. „Glückwunsch nach Angeln. Mit 81 Punkten ist man verdient Meister geworden. Trotzdem bin ich stolz auf mein Team. Heute lassen wir die Sau raus, und ab Dienstag gilt unsere volle Konzentration der Relegation“, erklärte Trainer Pohlmann via Facebook.

Die vorsorglich ausgetragene Aufstiegsrunde zur Schleswig-Holstein-Liga beginnt für den ETSV Weiche II schon am kommenden Sonnabend (16 Uhr). Die Flensburger starten beim Oldenburger SV, der sich in der Süd-Ost-Staffel mit 81 Punkten die Vizemeisterschaft sicherte. Es folgt am Dienstag, 3.6. (19 Uhr), die Partie gegen den TSV Lägerdorf (Zweiter Südwest) auf neutralem Platz, ehe Weiche II am Sonnabend, 7.6. (16 Uhr), den TSV Klausdorf (Zweiter Nord-Ost) im Manfred-Werner-Stadion empfängt. Der Sieger der Relegation steigt auf, wenn der VfB Lübeck sich in der Aufstiegsrunde zur Fußball-Regionalliga durchsetzt.

In Rantrum verabschiedete sich der Gastgeber mit der 1:3-Heimniederlage gegen Vizemeister Weiche II aus der Fußball-Verbandsliga. „Nach 40 Jahren Bezirk und Verband verschlägt es uns jetzt in die Kreisliga“, sagte Fußball-Obmann Heino Witt, der sein Amt nach 20 Jahren niederlegt. Leif Carstensen, der in der kommenden Saison zum Verbandsliga-Aufsteiger TSB Flensburg wechselt, markierte die frühe Führung nach zehn Minuten für Weiche. Doch nur neun Minuten später glich Max-Peter Andersen für den TSV Rantrum aus. Die Freude währte aber nicht lange: Nach einem Freistoß von Dawid Kroll traf erneut Leif Carstensen zum 1:2 (23.). In der Folge hatten die Gäste mehr vom Spiel, aber nur wenige Möglichkeiten. In Halbzeit zwei hatte Andersen (48.) die Chance zum Ausgleich, verzog aber aus spitzem Winkel. Fortan war der ETSV optisch überlegen, die besseren Chancen hatte aber der TSV: ETSV-Schlussmann Emken parierte gegen Andersen (70.), Kim Drewing traf nur den Querbalken (72.). In der 76. Minute sorgte Sven Zeidler für die Entscheidung zugunsten der Flensburger. Aber zwei Minuten zuvor hatte der FC Angeln durch das Tor von Christian Hoffmann-Timm in Löwenstedt die Meisterschaft perfekt gemacht.




TSV Rantrum: Rathje – Spreckelsen, Matzen, Hagge – Drewing, Leba, Grabowski, Alla, Paul – J. Lorenzen, Andersen.

ETSV Weiche II: Emken – Garcia (65. Pawlowski), Jurijczuk, Holland, Wilhelmsen (69. Jäger) – Schlünsen (46. Zeidler), Vasilenko, Shabani, Kroll – Zeh, Carstensen.

SR: Guhl (Weddelbrook). – Zuschauer: 80.

Tore: 0:1 (10.), 1:2 (24.) Leif Carstensen, 1:1 (19.) Max-Peter Andersen, 1:3 (76.) Sven Zeidler. – Beste Spieler: Paul, Grabowski / Kroll, Zeh.

zur Startseite

von
erstellt am 26.Mai.2014 | 08:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen