zur Navigation springen

2. Campus-Triathlon bei optimalen Bedingungen : Viel Lob für die Strecken

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Mit einem großen Triathlonfest eröffnete die schleswig-holsteinische Ausdauersport-Szene in Flensburg die Sommersaison. Mehr als 400 Aktive genossen beim 2. Campus-Triathlon die Frühlingssonne

shz.de von
erstellt am 04.Mai.2016 | 12:30 Uhr

Sportlerinnen und Sportler legten sich im Campusbad schwimmend, auf der Osttangente radelnd und auf dem Hochschulcampus laufend ins Zeug.

Nach dem Schwimmen im wohltemperierten Hallenbad fanden die Aktiven auch unter freiem Himmel deutlich zweistellige Lufttemperaturen vor. „Wenn die Sonne scheint, ist natürlich alles super“, freute sich auch Organisator Ludwig Kiefer, dass der wichtige Wetter-Faktor zu Gunsten der Athleten und Zuschauer ausschlug. Zusammen mit den TriAs Flensburg inszenierte Kiefer den Wettkampf auf dem Campus ohne Zwischenfälle und durfte sich freuen, dass sowohl Breitensportler aus der Umgebung als auch die „Cracks“ aus ganz Norddeutschland und Dänemark reichlich Lob verteilten. „Perfekter Ort und perfekte Strecken“, befanden nicht nur die Frauen des Triathlon-Teams Südtondern.

Vom Kinderwettkampf über den Einsteigertriathlon und die Wettkämpfe für „Jedermann“ und Jedefrau“ bis hin zu den Rennen des Sprinttriathlons und der Landesligawettkampfs reichte die sportliche Palette.

Im Sprint-Wettkampf (700 m Schwimmen, 22 km Rad, 5 km Laufen) wiederholten die Sieger von 2015 ihre Erfolge. Schleswig-Holsteins Toptalent Nina Eim von SC Itzehoe ließ sich den Sieg erneut nicht nehmen. Die 17-Jährige gewann in 1:09:12 Stunden gewann vor Maren Ernst (USC Kiel/1:09:31) und Rike Kubillus (TSV Bargteheide/1:11:41). Mit einer starken Leistung kratzte die 15-jährige Mara-Sophie Münster von TriAs Flensburg an einem Podiumsplatz und wurde in 1:12:59 Stunden Vierte.

Bei den Männern war es erneut der Kieler Jan Svensson, der mit einer starken Laufleistung das Rennen in 1:01:09 Stunden für sich entschied. Der USC-Triathlet zog am nach dem zweiten Wechsel führenden Braunschweiger Jan-Hinrich Klindworth (1:02:19) vorbei. Dritter wurde der Däne Andreas Petz (Rødekro/1:03:26).

In den Jedermann-Rennen (0,5 km, 22 km, 5 km) waren erfahrene Hobby-Triathleten und echte Debütanten am Start. Die Schnllsten waren hier die Flensburgerin Zuzanna Asztemborska (Ecco Better Running Team, 1:19,13 Stunde) Stunden und der Däne Kasper Rhinstrøm-Schmidt (1:01:49).

Alle Ergebnisse:

www.campus-triathlon.de

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen