VfB kämpft um seine Heimat

shz.de von
11. Februar 2013, 03:59 Uhr

ungeklärte Standortfrage | Die Fußballer des VfB Nordmark Flensburg kämpfen um ihren Sportplatz am Bahnhof. Die Stadt Flensburg plant im Bereich des Bahnhof-Umfelds ein neues Baugebiet. Dabei ist auch der Willi-Merkl-Platz in den Fokus geraten. Mit einer Unterschriftenliste wurde zuletzt am Rande der Hallenkreismeisterschaft für den Erhalt des Sportplatz und somit der Heimat des VfB geworben. Rund 100 Unterstützer hatten sich in die Liste eingetragen. Für VfB-Legende Fritz Clausen ist der Wegfall "seines Sportplatzes" undenkbar: "Wir wollen natürlich dort bleiben. Aber durch die Presseberichterstattung bleiben uns jetzt schon die Kinder und Jugendlichen weg. Zudem ist es durch die ungeklärte Standortfrage auch im Seniorenbereich schwierig, neue Spieler zu bekommen."

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen