zur Navigation springen

Heimniederlage gegen den FC St. Pauli : Unerklärlicher Leistungseinbruch

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Weiter im freien Fall sind die Handballerinnen der SG Oeversee/Jarplund-Weding in der Oberliga HH/SH. Das 23:26 (16:10) war bereits die sechste Niederlage in Folge für die Mannschaft von Trainer Torsten Eggebrecht.

Trainer Torsten Eggebrecht war enttäuscht. „In der ersten Halbzeit hatten wir auf jede Deckungsvariante eine Antwort – aber was nach Wiederanpfiff geschah, ist uns unerklärlich. Wir waren total von der Rolle und haben unsere mühsam erspielte Führung einfach hergegeben“, ärgerte sich der Coach der Oberliga-Handballerinnen der SG Oeversee/Jarplund-Weding nach dem 23:26 (16:10) gegen den FC St. Pauli – schon die sechste Niederlage in Folge.

Die war absolut unnötig. Denn nach „Kaltstart“ und 0:3 Rückstand (5.) legte die starke Defensive den Grundstein dafür, dass die SG ins Spiel fand. Die sehr beweglich und gut arbeitende Deckung gab so auch dem eigenen Angriff die nötige Sicherheit für den erfolgreichen Abschluss. So folgte ein 7:1 Lauf und die eigene 7:4 Führung (13.). Bis zum 13:10 (27.), behaupteten die „Miezen“ den Vorsprung, der mit drei Toren in Folge vor dem Pausenpfiff dann sogar zum 16:10 ausgebaut wurde. Doch in der zweiten Halbzeit zeigte die SG ihr zweites Gesicht und bot eine fahrige Vorstellung. Nach dem Treffer zum 17:11 (32.), ging es rapide bergab.

Zehn Minuten nach dem Wechsel hatten die Gäste beim 17:17 den Ausgleich erzielt und legten nach – in der 51. Minute hieß es 18:23. Das Eggebrecht-Team brachte es innerhalb von 21 Minuten auf ganze zwei Treffer und auch der Doppelschlag zum 20:23 führte nicht zu einer Wende. Denn der FC St. Pauli nutzte seine Chancen und setzte sich zwei Minuten vor dem Abpfiff auf 21:26 ab. So stand am Ende eine ernüchternde Niederlage.

SG Oeversee/Ja-We: Kruse, Sina Thomsen - Drews, Dana Thomsen (5), Krieger, Breitfeld, Behrendsen (1), Matzen, Zboralski, Blaas (2), Bruder, Eichhorn (4), Schäfer (2), Hansen (9/4). FC St. Pauli: Jung, Bartels - Thiele (1), Münstermann (3), Parker (2), Höhne (1), Amann (6/3), Kargesmeier (6), Diegel, Poth (7), Schröder, Dahle.

zur Startseite

von
erstellt am 03.Nov.2015 | 09:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen