zur Navigation springen

Knutzen-Cup : TSV Hürup verteidigt den Titel

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Wie im Vorjahr hat Handball-Oberligist TSV Hürup den Knutzen-Cup gewonnen. Der Gastgeber gewann in diesem Vorbereotuingsturnier seine drei Begegegnungen.

Handball-Oberligist TSV Hürup hat den Knutzen-Cup erfolgreich verteidigt und sich mit drei Siegen erneut die Weizenglas-Trophäe gesichert. Entsprechend zufrieden war Hürups Trainer Christian Lutter: „Die Mannschaft hat alle drei Spiele sehr gut und absolut diszipliniert gespielt.“

Der favorisierte Gastgeber war vor eigenem Publikum von Beginn an hoch motiviert startete mit einem Sieg gegen den TSV Glücksburg. „Glücksburg hat sich gut präsentiert und im Turnier eine gute Leistung gezeigt“, lobte Lutter den Landesligisten, der seine Partie gegen den SH-Ligisten HSG Tarp-Wanderup mit 24:22 für sich entschied. Im Duell der beiden SH-Ligisten bezwang Tarp die HSG Schülp/Westerrönfeld mit 25:22. Aber auch die Gäste aus Schülp verbuchten mit dem Sieg gegen Glücksburg einen Erfolg im Turnierverlauf.

Gastgeber Hürup hingegen war nicht zu bezwingen. „Man hat gesehen, dass die Mannschaft seit einem Jahr zusammenspielt und sich in ihrer Besetzung kaum verändert hat“, war Lutter sowohl mit der Leistung im Angriff als auch in der Deckung zufrieden. Die Defensive war die Basis für den Hüruper Turniersieg. Jeder Gegner musste sich die Tore gegen die aufmerksame Deckung des TSV schwer erarbeiten, und die Ballgewinne wurden mit sicherem Tempospiel schnell über wenige Stationen in Tore umgewandelt. Eine Woche vor dem Saisonstart beim TuS Esingen zeigte sich Hürup insgesamt in guter Form. Auch die Neuzugänge zeigten sich bereits gut integriert.

Als auffälligster Spieler des Turniers erhielt Timon Schmidt von der HSG Tarp-Wanderup einen Weizenglas-Pokal ebenso wie Benjamin Michaelsen vom TSV Glücksburg als bester Torwart im Turnier. Den mit Alkoholfreiem Weizenbier gefüllten Pokal für den Turniersieg erhielt die Mannschaft von Gastgeber Hürup und Trainer Christian Lutter anschließend eine Bierdusche. „Das habe ich noch bei keiner Meisterfeier erlebt“, lachte Lutter über die Aktion.

Der Erlös des Turniers geht in die Jugendabteilung des TSV, die ihre gute Arbeit der letzten Jahre fortsetzen möchte. Mit Noah Jessen und Philip Jochimsen stehen bereits zwei A-Jugendliche im Kader, haben den Sprung in die erste Männermannschaft geschafft.

Ergebnisse: Glücksburg 09 – TSV Hürup 13:22; HSG Tarp-Wanderup – HSG Schülp/Westerrönfeld 25:22; Glücksburg 09 – HSG Tarp-Wanderup 24:22; TSV Hürup – HSG Schülp/Westerrönfeld 25:18; Glücksburg 09 – HSG Schülp/Westerrönfeld 17:27; HSG Tarp-Wanderup – TSV Hürup 10:31.

zur Startseite

von
erstellt am 01.Sep.2015 | 06:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen