zur Navigation springen

Tschechin Janeckova zum TSV Nord

vom

Harrislee | Personelle Verstärkung für die Handball-Frauen des TSV Nord Harrislee: Gestern gab der Zweitligist die Verpflichtung der Tschechin Petra Janeckova bekannt. Die 28-jährige, ehemalige Junioren-Nationalspielerin wechselt vom Bundesligisten Frisch Auf Göppingen an die dänische Grenze. "Es ist perfekt, Petra kann bei uns starten", freute sich der Mannschaftsverantwortliche Heiko Köhler. Die Tschechin, die auf der Suche nach einem neuen Verein war, hatte bereits ein einwöchiges Probetraining beim TSV absolviert. Als der Verein bei der Suche nach einem Job und einer Wohnung ebenfalls fündig geworden war, stand dem Wechsel nichts mehr im Wege.

Mit der Verpflichtung von Janeckova hat der Vorjahres-Neunte auf die angespannte Personalsituation reagiert. Rückraumspielerin Jana Lembke, mit 99 Treffern drittbeste Harrisleer Werferin in der vergangenen Spielzeit, hatte wegen eines Knorpelschadens im Knie in der Rückrunde nur noch sporadisch gespielt und sich Ende Mai einer Operation unterziehen müssen. Wann sie ins Team zurückkehren wird, steht noch in den Sternen. "Aber Jana hat inzwischen wieder mit dem Lauftraining begonnen", berichtete Köhler. Und Merle Carstensen aus der A-Jugend wird nach einem im Mai erlittenen Kreuzbandriss frühestens im November wieder einsatzfähig sein. "In der Vorbereitung haben wir gemerkt, dass es nicht reicht", begründete Köhler die Harrisleer Aktivitäten auf dem Transfermarkt.

Petra Janeckova soll in Harrislee zusammen mit Sabrina Maier "die linke Bahn" (Köhler) bearbeiten. Dafür rückt Kim-Merle Köster in die Rückraummitte als zweite Spielmacherin neben Lena Schulz. Damit hat Trainer Thomas Blasczyk zumindest dort eine Alternative.

Wahrscheinlich noch in dieser Woche will der TSV Nord die Verpflichtung einer Rückraumspielerin bekannt geben. "Wir befinden uns in guten Gesprächen", sagte Köhler. Den Namen wollte der Mannschaftsveranwortliche aber nicht nennen.

zur Startseite

von
erstellt am 13.Aug.2013 | 03:59 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen