zur Navigation springen

Fussball-Kreispokal : TSB und 08 bestreiten im Endspiel in Schleswig

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Satrup versagen beim 2:5 im Elfmeterschießen gegen 08 die Nerven. VfB Nordmark im Stadtduell beim 0:8 gegen Kreisliga-meister TSB ohne Chance.

Das Finale steht. Der TSB Flensburg und Flensburg 08 bestreiten das Endspiel um den Kreispokal des Fußballverbandes Schleswig-Flensburg am Mittwoch, 21. Mai, im Alleestadion Schleswig (19 Uhr). Spielansetzer „Luggi“ Leitner weiß, dass der Ort für ein Flensburger Derby unglücklich ist. „Aber der Termin ist seit längerer Zeit eingetütet und kann nicht mehr geändert werden“, sagt er und ergänzt: „Die Obleute können künftig anders entscheiden. Ich poche nicht darauf, dass das Finale an einem neutralen Ort ausgetragen wird.“ Das mit Spannung erwartete Halbfinale beim Kreisliga-Meister TSB endete für VfB Nordmark Flensburg mit einem Fiasko. Der Verbandsligist unterlag auch in der Höhe verdient mit 0:8. Verbandsligist TSV Nordmark Satrup bot 08 einen spannenden Pokal-Fight. Allerdings hatte der SH-Ligist das bessere Ende und gewann nach Elfmeterschießen mit 5:2.



TSB Flensburg – VfB Nordmark 8:0 (4:0)



Die Gastgeber waren dem fast in Bestbesetzung angetretenen VfB (nur Tim Martensen und Nico Schrum fehlten) in allen Belangen überlegen. „Heute hat sich gezeigt, dass es sich lohnt, dreimal in der Woche zu trainieren. Konditionell und taktisch waren wir dem technisch sehr guten Gegner total überlegen“, meinte TSB-Coach „Jockel“ Press. Den Platzherren spielten die frühen Tore gegen eine indisponierte Gäste-Abwehr in die Karten. Beim 1:0 (4.) versenkte Sandi Duratovic einen Nachschuss. Dann sprang Marvin Braun unter dem Ball durch, so dass Marcel Hansen (16.) keine Mühe hatte zu erhöhen. Der spielfreudige Lasse Sohrweide schloss eine Kombination mit Duratovic zum 3:0 (23.) ab, ehe er sich als Flankengeber bei Duratovic bedankte, der per Volleyabnahme auf 4:0 (45.) erhöhte. Vom Nordmark-Angriff war nichts zu sehen. Alexander Ringger und Deniz Kacan erzielten nur zwei Abseitstore. Im zweiten Abschnitt schoss der TSB gegen die sich aufgebenden Gäste vier weitere Treffer durch Hansen (47., 53.), Dominik Andresen (49.) und Duratovic (58.). VfB-Torhüter Nalin Saleh Mustafa Abdallah, der an den Treffern schuldlos war, verhinderte eine zweistellige Niederlage. „Das war heute eine fußballerische Vorführung. TSB war in allen Belangen besser“, meinte ein gefrusteten VfB-Coach Rüdiger Boysen.



TSV Nordmark Satrup – Flensburg 08 5:2 (1:0, 1:1, 2:2)


Die erste Halbzeit verlief vor 150 Zuschauern ausgeglichen. TSV-Coach „Max“ Jacobsen hatte seine Elf taktisch sehr gut eingestellt. Ein Abspielfehler von Erkan Yilderim ging dem Satruper Führungstreffer durch Hendrik Böhm (21.) voraus. Nach dem Wechsel hatten die Gäste ihre beste Phase und kamen durch Rinor Kuci nach Rückpass von Lukas Linhardt zum verdienten Ausgleich (50.). „Danach hatten wir genügend Chancen, um das Spiel vorzeitig zu entscheiden“, sagte 08-Coach Frank Papenberg. Aber ein weiterer Treffer wollte nicht fallen. In der Verlängerung blieb es spannend. Timo Andresen (105.) glich die kurz zuvor erzielte 2:1-Gästeführung von Thomas Carstensen (103.) aus. Im Elfmeterschießen versagten den zuvor tapfer aufspielenden Platzherren die Nerven. Sebastian Clausen und Timo Andresen scheiterten am glänzend aufgelegten 08-Keeper Morten Lamps. Carsten Larsen setzte das Leder neben das Tor. Durch Strafstöße von Amir Ramadanoski, Rinor Kuci und Ihab Hathat entschied der Favorit die Partie für sich. Trotz der Niederlage war Jacobsen zufrieden: „Meine Mannschaft hat ein großartiges Spiel gezeigt und 08 einen tollen Pokalkampf geliefert.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen