zur Navigation springen

Fussball : Training angezogen: Weiche will in Hannover gewinnen

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

2. Spieltag: Alle Flensburger Spieler fit. Die Bilanz gegen die U23 des Bundesligisten ist ausgeglichen.

Kein Traumauftakt, aber auch kein Fehlstart. Mit dem 0:0 gegen die U23 des FC St. Pauli kann der ETSV Weiche Flensburg leben. Im zweiten Saisonspiel der Fußball-Regionalliga wartet der nächste Talentschuppen eines Profivereins. Heute, 13 Uhr, tritt die Mannschaft von Trainer Daniel Jurgeleit bei Hannover 96 II an. Bereits um 6 Uhr morgens macht sich der ETSV-Tross auf den Weg. „Die frühe Anstoßzeit bringt unseren normalen Ablauf etwas durcheinander“, sagt Co-Trainer Marc Peetz. Bei Spielen in Niedersachsen und Bremen machen die Flensburger auf dem Weg meist noch einmal Station, um sich etwas aufzulockern. „Aber diesmal müssten wir schon so um 8 Uhr trainieren, darum lassen wir es diesmal ausfallen.“

Die Bilanz gegen Hannover ist ausgeglichen. Auswärts spielte Weiche bei 96 zweimal 2:2. In Flensburg gab es in der Vorsaison ein 3:1, in der Serie davor eine 1:2-Niederlage. „Das waren immer brisante Spiele“, sagt Marc Peetz.

Am ersten Spieltag gab es einige nicht unbedingt erwartete Ergebnisse. Dazu zählt auch das 1:1 der Hannoveraner beim VfB Oldenburg. Aber der Flensburger Co-Trainer will die Resultate nicht überbewerten. „Viele Mannschaften wissen nach der kurzen Vorbereitungszeit noch nicht, wo sie genau stehen und sind verunsichert.“ Erstaunt hat Peetz aber, dass sich der Tabellenelfte der Vorsaison in Oldenburg über eine Stunde lang in Unterzahl (Rot für Philipp Blume) erfolgreich gewehrt hat. „Das sagt uns, dass es in der Mannschaft stimmt, sie intern funktioniert.“ Selbst der 96-Coach war beeindruckt von seinem Team: „Wir haben eine sehr junge, in Teilen neu zusammengestellte Mannschaft. Einige haben das erste Mal in der Regionalliga gespielt“, erzählt Sören Osterland. „Mit der Stabilität, Konsequenz, Geduld und Konzentration war ich schon sehr zufrieden. Diese Leistung bietet uns ein stabiles Fundament für die weitere Arbeit.“

Aber die Flensburger bleiben gelassen. Sie fahren sehr zuversichtlich in die Niedersachsen-Metropole. Auch die Analyse des Auftaktspiels gegen St. Pauli fiel positiv aus. Es sei zwar noch viel Luft nach oben, aber in der Offensive habe die Mannschaft sich Chancen erarbeitet und in der Defensive sehr wenig zugelassen, so Peetz. Zudem sind alle Spieler fit. Im Training ging es in dieser Woche sehr dynamisch zu. „Davon erhoffen wir uns, dass die Spieler noch spritziger sind“, erklärt der Co-Trainer, der keine Zweifel aufkommen lässt, wie das Ziel in Hannover heißt: „Wir fahren nicht dahin, um einen Punkt zu holen. Wir wollen gewinnen.“

zur Startseite

von
erstellt am 02.Aug.2014 | 06:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen