zur Navigation springen

Bundesliga-Auswärtspartie am Sonntag : Torhüter-Feinschliff vor der Gummersbach-Tour

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Champions League ist erst einmal Vergangenheit - am Sonntag (15 Uhr) geht es für die Handballer der SG Flensburg-Handewitt beim Traditionsclub VfL Gummersbach wieder um Bundesliga-Punkte.

shz.de von
erstellt am 17.Okt.2015 | 14:00 Uhr

Kann man einem 37 Jahre alten Handball-Torhüter von Weltklasse wie Mattias Andersson noch etwas beibringen? Ljubomir Vranjes lächelt und sagt: „Auch ein alter Spieler ist nie fertig.“ Deshalb greift der Trainer der SG Flensburg-Handewitt gern auf die Erfahrung eines Kumpels aus gemeinsamen Zeiten in der schwedischen Nationalmannschaft zurück. Mats Olsson war wieder einmal in Flensburg, um mit Andersson und Kevin Möller zu arbeiten, bevor es zum Bundesliga-Auswärtsspiel beim VfL Gummersbach (Sonntag 15 Uhr/Sport1) ging.

Vranjes schätzt den analytischen Blick des 294-maligen Nationaltorhüters Olsson, etwa, wenn es um das Stellungsspiel geht. „Das ist Detailarbeit. Steht ein Fuß um fünf Zentimeter falsch, kannst du erst später reagieren“, sagt Vranjes. „Alles geht um Zentimeter auf dem Niveau, auf wir spielen.“

Und um die „innere Einstellung“, die im 15. Pflichtspiel binnen acht Wochen am Mittwoch gegen Istanbul nicht das Niveau erreichte, das Vranjes sehen will. Er sah sich erstmals in dieser Saison zu einem Ordnungsruf in einer Auszeit genötigt. „Es ist schwer, jeden dritten Tag unter Feuer zu stehen und 100 Prozent zu bringen. In Topspielen ist das kein Problem. Aber wir müssen lernen, Spiele, in denen wir Favorit sind, besser zu kontrollieren“, fordert der Trainer und wirbt um die Unterstützung des Publikums, das schließlich auch nicht immer Topform erreiche.

Der Gummersbacher Trainer Emir Kurtagic weiß ebenfalls ein Lied vom Auf und Ab zu singen. Der VfL brachte auswärts die zum Spitzenteam aufgestiegene MT Melsungen zu Fall, ließ danach aber Punkte gegen Stuttgart, Leipzig und Lemgo liegen. Morgen dürfte es bei den Gastgebern keine Motivationsprobleme geben, dafür aber Personalsorgen: Kapitän Christoph Schindler (Rückraum mitte) und Torjäger Raul Santos (Linksaußen) drohen auszufallen. Bei der SG fehlt neben den Kreisläufern Jacob Heinl und Anders Zachariassen weiterhin Jim Gottfridsson. Eine genaue Diagnose soll es an diesem Wochenende von den schwedischen Spezialisten geben, die ihn vor einem Jahr wegen eines Bruchs im Mittelfuß operiert haben.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen