zur Navigation springen

Entscheidung nach beherztem Schlussspurt : Thurid Gers ist Deutsche Meisterin

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Die Reise nach Dortmund hat sich für Leichtathletin Agnes Thurid Gers gelohnt. Über 1500 Meter sicherte sie sich in 4:32,28 Minuten den Deutschen Meistertitel in der Altersklasse Weibliche Jugend U 20.

shz.de von
erstellt am 23.Feb.2016 | 06:45 Uhr

So kann’s gehen. In erster Linie sollte der Start von Leichtathletin Agnes Thurid Gers bei den Deutschen Meisterschaften der Leichtathleten in Dortmund der Entwicklung der Schnelligkeit über 3000 Meter dienen. Doch das war der Athletin vom TSV Nord Harrislee, die für die LG Flensburg läuft, offenbar zu wenig – sie sicherte sich in der Altersklasse weibliche Jugend U  20 in 4:32,28 Minuten die Goldmedaille über 1500 Meter.

41 Athletinnen hatten gemeldet, Ziel war das Erreichen des Finales. Bereits im Vorlauf verhielt sich Thurid Gers taktisch klug und lief in 4:36,88 Minuten als Erste über die Ziellinie. Im Finallauf am zweiten Tag rückte eine Medaille in greifbare Nähe, nachdem sich Favoritin Konstanze Klosterhalfen für die 800 Meter entschieden hatte. Nach dem Startschuss reihte sich Gers im vorderen Drittel ein, hielt das Tempo, und lief weiter nach vorn. In den letzten beiden Runden sicherte sie sich taktisch klug eine gute Ausgangsposition für ihren Endspurt – und zog mit einem starken Sprint auf der Zielgerade an der Berlinerin Liane Weidner vorbei.

„Als es auf die Zielgerade ging, dachte ich mir nur: Zähne zusammen beißen und alles aus mir herausholen. Ich weiß, dass ich sprinten kann und mein Trainer hat gesagt, dass ich diese Stärke ausspielen soll“, sagte die glückliche und überraschte Deutsche Meisterin, die am Ende 17 Hundertstelsekunden Vorsprung aufwies.

Trainer Jan Dreier hatte gleich doppelten Grund zur Freude: „Einfach wieder eine taktisch schlaue Leistung. Zudem freue ich mich, dass wir Thurid nach dem Abitur dank eines Freiwilligen Sozialen Jahres noch ein Jahr in Flensburg unterstützen dürfen.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert