„Flens-Cup“-Vorrunde: Favoriten geben sich keine Blösse : Tarper Torfestival

Pascal Brix (TSB Flensburg, rechts) zieht an Gorm Bock vom TSV Nord vorbei. Titelverteidiger TSB gewann das Vorrunden-Duell 6:0, doch beide Teams schafften am Ende die Qualifikation.
Pascal Brix (TSB Flensburg, rechts) zieht an Gorm Bock vom TSV Nord vorbei. Titelverteidiger TSB gewann das Vorrunden-Duell 6:0, doch beide Teams schafften am Ende die Qualifikation.

Acht von zehn Teilnehmern am „Flens-Cup“, der Futsal-Kreismeisterschaft des Kreisfußballverbandes (KFV) Schleswig-Flensburg, stehen fest. Die Endrunde steigt am Freitag, 26. Januar 2018, in der Fördehalle Flensburg.

schroeder-ulrich-20170914-75R_5669.jpg von
20. Dezember 2017, 06:15 Uhr

Der FC Tarp-Oeversee, der TSV Nord Harrislee, die SG Nordau und der TSV Friedrichsberg (alle Gruppe A) sowie der SC Weiche Flensburg 08 III, Titelverteidiger TSB Flensburg, der FC Wiesharde und der TSV Nordmark Satrup spielen am Freitag, 26. Januar, in der Flensburger Fördehalle um den Titel. Dazu kommen noch der Erst- und der Zweitplatzierte der Vorrundengruppe 5, die am Sonnabend, 13. Januar (14 Uhr) in Sörup spielt.

Überraschungen blieben in der Vorrunde weitgehend aus – zwei Ober- und fünf Verbandsligisten sowie ein Kreisliga-Spitzenteam kamen weiter. In 40 Partien fielen 180 Tore (Schnitt 4,5), es gab kein einziges 0:0. Den Vogel schossen die Verbandsliga-Fußballer des FC Tarp-Oeversee ab, die den SV Adelby gleich mit 14:0 abfertigten. Auch beim 8:2 des TSV Nord gegen den TSV Rundhof-Esgrus, beim 9:0 des TSB gegen Havetoft, oder beim 6:3 des TSV Friedrichsberg gegen die TSG Scheersberg „klingelte“ es reichlich.

In Gruppe 1 entschied Tarp-Oeversee das Verbandsliga-Duell gegen den SC Weiche 08 III mit 3:0 für sich und setzte sich mit zwölf Punkten vor der SC.-Dritten (9) durch. Oberligist TSB Flensburg sorgte in seinem ersten Spiel in Gruppe 2 beim 6:0 gegen Nord gleich für klare Verhältnisse und setzte sich ebenfalls zwölf Punkten souverän vor den Harrisleern durch. In dieser Gruppe fielen satte 57 Tore.

Dass die SG Nordau mit Futsal etwas anzufangen weiß, hatten die Fußballer von Trainer Marvin Kreutzer schon 2016 mit dem Gewinn der Kreismeisterschaft bewiesen, damals noch als TSV Lindewitt. In Gruppe 3 setzte sich der Kreisligist mit zehn Punkten (drei Siege und ein Unentschieden gegen den zweitplatzierten FC Wiesharde) durch. Als einziges Team ohne Gegentreffer blieb Gastgeber TSV Nordmark Satrup. Auch das Duell gegen den Oberligisten TSV Friedrichsberg (2017 erst im Endspiel am TSB Flensburg gescheitert) entschieden die Hinrichs-Schützlinge 3:0 für sich und gingen mit zwölf Zählern vor den Schleswigern (9) über die Ziellinie.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen