zur Navigation springen

Tarp will zwei Punkte und dann den Titel feiern

vom

shz.de von
erstellt am 11.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Tarp | Eine turbulente Woche liegt hinter den Handballern der HSG Tarp-Wanderup. Aufstieg und Meisterschaft vorzeitig geschafft: Gesprächsstoff gab es in den Tagen vor dem letzten Saisonspiel in der 3. Liga gegen den TSV Burgdorf II (Sbd., 19 , Treenehalle) reichlich - nicht unbedingt zur Freude von Coach Christian Voß: "Das Training in dieser Woche war nicht so leicht. Die Spieler waren mit ihren Gedanken nicht immer bei der Sache." Allerdings ist Voß niemand, der mit solchen Gegebenheiten lange hadert. "Dass die Jungs voller Euphorie nach dem vorzeitigen Titelgewinn sind, ist nur allzu verständlich. Ich bin dennoch überzeugt, dass wir gegen Burgdorf ein gutes Spiel abliefern werden", so der Meistercoach.

Gegen die Hannoveraner wird nochmals volle Konzentration nötig sein. Das junge Team von Sven Lakenmacher liegt als bester Aufsteiger auf Platz fünf und reist mit der Empfehlung von zuletzt drei Siegen in Folge an die Treene. Zudem zählt der Burgdorfer Bundesliga-Nachwuchs zu den stärksten Auswärtsteams der Liga. Bereits sieben Mal Mal gewann man in der Fremde.

"Burgdorf wird uns noch einmal alles abverlangen. Die Mannschaft spielt einen technisch starken Tempohandball und will sich zudem für die deutliche Hinspielniederlage revanchieren", ist Voß sicher, dass diese Partie alles andere als ein lockerer Saisonausklang werden wird. Mit 35:20 feierten die Tarper "Wölfe" zum Ende der Hinrunde den höchsten Auswärtserfolg der Saison beim TSV, der zu diesem Zeitpunkt sogar auf dem zweiten Tabellenplatz lag. Ein ähnliches Ergebnis ist diesmal allerdings nicht zu erwarten. Das weiß auch der Trainer. "Es wird wieder auf unsere Deckungsarbeit ankommen. Dort müssen wir gegen den starken TSV-Angriff immer auf der Hut sein. Zudem sollten wir die leichten Fehler, die wir uns in Minden im zweiten Abschnitt geleistet haben, tunlichst vermeiden", warnt der Wölfe-Coach nochmals vor der Konterstärke der Gäste.

Trotz aller Ablenkung nimmt Christian Voß sein Team noch einmal in die Pflicht. "Wir wollen uns mit einer guten Leistung und einem Heimsieg von unseren Fans verabschieden!" Denn anschließend steigt die Meisterfeier.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen